5/5 - (2 votes)

 Lesedauer: 3 Minuten
Die Brauerei Kohlschein wird Naturpark Brauerei! v.l.n.r.: Michael Kohlschein (Brauerei Kohlschein), Tobias Scherf (Bürgermeister Warburg), Birgit Hübner (Geschäftsführerin Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge), Franz-Axel Kohlschein (Brauerei Kohlschein). | (c) Tobias Scherf
Die Brauerei Kohlschein wird Naturpark Brauerei! v.l.n.r.: Michael Kohlschein (Brauerei Kohlschein), Tobias Scherf (Bürgermeister Warburg), Birgit Hübner (Geschäftsführerin Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge), Franz-Axel Kohlschein (Brauerei Kohlschein). | (c) Tobias Scherf

„Unsere Warburger Brauerei ist der südlichste Punkt des Naturparks Teutoburger Wald. Wir dürfen seit 50 Jahren in einem Landschaftsschutzgebiet in und mit der Natur arbeiten. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst und handeln als Unterzeichner der Erd-Charta im Sinne von Natur- und Artenschutz,“ formuliert Michael Kohlschein und weiter „wir freuen uns sehr über die Partnerschaft und Auszeichnung Naturpark Brauerei.“

Birgit Hübner, Geschäftsführerin des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegbirge, stellt heraus, „wir vom Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge und die Brauerei Kohlschein haben ein gemeinsames klares Ziel vor Augen: Den Schutz von Klima und Natur. Daher passen wir ganz wunderbar zusammen und haben einen Sponsorenvertrag über drei Jahre vereinbart.

Bereits Anfang März zur Aktion „123 Eichen“ am internationalen Tag des Artenschutzes hatten beide Partner sich im Rahmen eines Erd-Charta-Pflanzprojekts mit Schülerinnen und Schülern des Johann-Conrad-Schlaun-Berufskollegs erfolgreich unterstützen können.

Das jüngste Artenschutz- und Auenwaldprojekt mit Blick in die Zukunft reiht sich ein in eine Historie rund um aktiven Umweltschutz in der Kuhlemühle, wo seit Inbetriebnahme der Brauerei großer Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz gelegt wird.

Mit Energie aus dem eigenen Wasserkraftwerk, der Förderung von Brauwasser aus eigenen Brunnen und der Verarbeitung heimischer Braugerste, hatte die Brauerei Kohlschein bereits im Jahr 2010 die Verpflichtungen zur Erlangung des Solarbier-Zertifikats erfüllt. Grundlage für die Bescheinigung ist die umwelt-, klima- und ressourcenschonenden Ausrichtung der Produktion der Biere der Warburger Brauer. Die Technische Universität München hat den Anteil regenerativer Energie am Brauprozess in Warburg mit 65% zertifiziert.

Brauerei Kohlschein für Ressourcenschonung und Umweltschutz

Ständige Investitionen in der Brauerei resultieren in eine stetig verbesserte Effizienzleistung und zielen unter anderem klar auf Ressourcenschonung und Umweltschutz.

Zu nennen sind hier die Einführung schwermetallfreier Mehrwegkisten, die Ökologisierung der Wasserkraft, Effizienzsteigerung der Energieversorgung, Steigerung der Anteile von regionaler konventioneller und Bio-Baugerste, die Förderung von Lerchenfenstern im Braugerstenanbau.

Weiter wurden immer wieder individuelle Heimatakteure und -projekte im Kulturland Kreis Höxter finanziell unterstützt. Hierzu gehören das Projekt Nieheimer Flechthecke, Aktionen der Erd-Charta-Ideenwerkstatt Warburg. Aktuell kooperiert die Warburger Brauerei mit dem Projekt Heimatapfel der Stiftung Natur-Heimat-Kultur im Steinheimer-Becken. Hier steht der Erhalt des Kulturguts Streuobstwiese im Kreis Höxter im Fokus. 

Mit klarer Ausrichtung auf nachhaltiges Handeln leistet die Brauerei Kohlschein seit vielen Jahren einen beständigen Beitrag mit Leuchtturmcharakter im Sinne von nachhaltiger, regionaler Wirtschaftskraft. Die Warburger Brauerei fördert mit ihrem Wirken Identität und kulturelles sowie soziales Leben in der Region. Michael Kohlschein freut sich, „wir erzeugen authentische, gute Biere, hergestellt mit dem Besten, was die heimische Kulturlandschaft und die Landwirtschaft zu bieten hat.“

Mit der Kooperation und dem Titel Naturpark Brauerei steht das nächste Projekt ins Haus und dieses Mal geht es um Bildung für nachhaltige Entwicklung. Dem Naturpark ist es wichtig mit Partnern zusammen zu arbeiten, die die gleichen Ziele haben. Der Schutz von Klima und Natur, der Erhalt der Kulturlandschaft und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind dabei wichtige Themen, für die der Naturpark steht. 

Am Wanderweg Schmetterlingssteig, der oberhalb des Brauereigeländes verläuft, werden Infotafeln installiert, die die Naturpark Brauerei, ihre Geschichte, Produktion und die Philosophie der Brauerei Kohlschein, vorstellen. Besonderheiten der Naturlandschaft Diemeltal, des Landschaftsschutzgebiets und zum südlichsten Punkt des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge werden hier ebenfalls Eingang finden.

Geplant ist hier das Angebot regelmäßiger Informationsveranstaltungen im Rahmen von Brauereibesichtigungen oder Veranstaltungen der Hansestadt Warburg im Rahmen von Naturparkführungen, die gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge ausgearbeitet und überregional beworben werden.

Die nächsten 3 Events im Kreis Höxter:

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.