Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 2 Minuten
Udo Jürgens

Am 5. Februar hat Udo Jürgens in der ausverkauften Lanxess-Arena Köln nach krankheitsbedingter Verschiebung von vier Konzerten einen fulminanten Auftakt zu seiner 50Stationen Konzertournee „Der ganz normale Wahnsinn“ hingelegt.

Die abgesagten Konzerte werden am 19. März in SUHL, am 20. März in MAGDEBURG und am 22. März in HANNOVER nachgeholt. Am 26. März wird der Starentertainer in BERLIN nun statt der Premiere die Dernière seiner Frühjahrstournee feiern. Außerdem gibt es wegen der großen Nachfrage am 24. März im Kulturpalast Dresden ein Zusatzkonzert.

Wer Udo Jürgens kennt und schon mal eines seiner kultigen Konzerte besucht hat, weiß, dass er sich auf eine musikalische Show der Superlative freuen kann: allein das Pepe Lienhard Orchester mit seinen 23 Topmusikern ist für die Liebhaber des guten Bigband- und Live-Sounds ein musikalischer Leckerbissen. Die reichhaltige Instrumentierung mit 4-stimmigem Chor, einem Streichquartett und 9 Bläsern ermöglichen schlicht Arrangements der Superlative.

Udo Jürgens kann mit seinem monumentalen Repertoire von über 1000 Kompositionen natürlich aus dem Vollen schöpfen. So wagt er auch auf der aktuellen Tournee seinen legendären Spagat zwischen Klassischem Pathos und satirischem Gassenhauer: von den Partyhits „Aber bitte mit Sahne“, „Ich war noch niemals in New York“ oder „17 Jahr, blondes Haar“ über die internationalen Klassiker „Ich weiß, was ich will“ oder „Was ich dir sagen will“ bis hin zu nachdenklicheren Liedern wie „Mein Bruder ist ein Maler“ oder „Heute beginnt der Rest Deines Lebens“.

Den thematischen Schwerpunkt des abwechslungsreichen Programmes bilden in gewohnter Manier und getreu dem Tourneemotto die Lieder des aktuellen Erfolgsalbums „Der ganz normale Wahnsinn“. Ein ganz spezieller Höhepunkt ist die musikalische Collage mit Filmszenen aus „Der Mann mit dem Fagott“, welche dem orchestralen Feuerwerk des wohl vielseitigsten, beständigsten und erfolgreichsten Komponisten, Sängers und Entertainers der deutschsprachigen Unterhaltungsmusik ein eindrückliches Glanzlicht aufsetzt.

Das neue Jahr hat für den umtriebigen Entertainer so begonnen, wie das alte aufgehört hat: höchst erfolgreich! So startete die 24. Ausgabe seiner traditionellen Konzertreisen mit dem Orchester Pepe Lienhard mit über 220.000 verkauften Eintrittskarten und einer sensationellen Sitzbelegung von mehr als 90 %. Und die Buchungen für die 16 Zusatzkonzerte im Herbst laufen schon heute auf Hochtouren und lassen bereits bei der Premiere auf ein weiteres Rekord-Einspielergebnis schließen.

Schon Udos symbolträchtiger 77. Geburtstag wurde im vergangenen September mit einem medialen Feuerwerk zelebriert. ARD und ORF erklären die Ausstrahlungstermine des TV-Zweiteilers „Der Mann mit dem Fagott“ zu eigentlichen „Udo Jürgens Themen-Tagen“ und luden den Entertainer – neben der Ausstrahlung von Konzertaufzeichnungen – auch zu Talkshows mit Reinhold Beckmann und Vera Russwurm. Die erzielten Topquoten und die begeisterten Reaktionen widerspiegelten sich auch im begehrten Publikumspreis, der dem TV-Zweiteiler im Rahmen der Bambi-Verleihung 2011 überreicht wurde.

Für Udo Jürgens, den geschichtsbewussten Europäer, gleichermassen Anerkennung und Freude, denn in der aufwändigen Verfilmung seines Erfolgsromans steckt viel Herzblut. So hat er enorm viel Kraft und Zeit in das ehrgeizige Projekt mit der Aufarbeitung der Geschichte seiner Familie gesteckt – nicht nur zur reinen Unterhaltung, sondern auch als Beitrag zum Verständnis der gesellschaftlichen und politischen Vorgänge im bewegten letzten Jahrhundert.

Karten für das Zusatzkonzert am 2. November in Fulda gibt es über Telefon 06453 / 912470 sowie im Internet unter www.depro-concert.de

» 2. November 2012, Udo Jürgens, Lanxess-Arena, Köln

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.