Lesedauer: 2 Minuten
Bei seiner Gründung hieß es noch Kulturbahnhof Warburg Welda. Aber heute sagen alle nur noch Kuba. Weil einfach einfach einfach ist - auch nach dem Pandemie-Koma.
Bei seiner Gründung hieß es noch Kulturbahnhof Warburg-Welda. Aber heute sagen alle nur noch Kuba. Weil einfach einfach einfach ist – auch nach dem Pandemie-Koma.

(Warburg-Welda) “Kultur aufs Land!” – Das war die Parole, als am 7.7.1984 in der ehemaligen Bahnhofsgaststätte im Weldaer Bahnhof drei Herren einen Club aufmachten. Und der feiert jetzt nach dem Pandemie-Koma sein großes Comeback!

Der heutige Boss Reinhold „Hacky“ Weiffen gründete das Kuba gemeinsam mit Theo Knoke und Michael Thamm, der bis zu seinem Tod 2010 Intendant des WDR Bielefeld war. Es gab Konzerte, Kleinkunst, Kabarett und Bilderausstellungen. 2014 feierte man dann 30jähriges Jubiläum – und Wildwechsel berichtete natürlich ausführlich über die Geschichte der ungewöhnlichen Location.

Die Gründer wohnten über dem Kuba in Welda, zwischen Warburg und Volkmarsen, in einer WG. Die ungenutzten Räume des Bahnhofs wurden nach und nach umgebaut und so entstand langsam das heute bekannte Kuba mit Barbereich, Kneipe und Disco.

Seit vielen Jahren ist auch die Kuba Zeltbar im Sommer beliebt.

Wie man ihn kennt und liebt: "El Jefe" Hacky (links im Bild) bei der Arbeit an der Theke im Kuba in Welda.
Wie man ihn kennt und liebt: “El Jefe” Hacky (links im Bild) bei der Arbeit an der Theke im Kuba in Welda.

Nachdem am 4. September 2021 bereits die Re-Opening-Party unter dem Motto “Mach mal lauter!” gefeiert wird und eine Woche darauf die beliebte Mexikanernacht mit DJ Mähne (Capitol Paderborn) an den Decks genossen werden soll, zieht man am 2. Oktober 2021 noch mal richtig an.

Feet to the Beat, die Eventreihe für elektronische Tanzmusik verschiendster Genres, feiert ihr Comeback im Kuba. Als Headliner konnten C’est Clerc (bekannt geworden als Resident-DJ im Kasseler ARM) und Tripter (Hell Kartell) gewonnen werden. Natürlich sind auch die Feet-to-the-Beat-Allstars um Marco W., ALF etc. mit dabei.

War’s das schon? Nope! Am 18.9. ist natürlich auch wieder Bollo mit seiner Popshow am Start. besonders die Kubafans jenseits der 50 dürften sich darüber freuen. Wer Bollo noch nicht kennt, oder noch nicht gut genug, oder wissen will, woher er sein Motto “geklaut” hat, der sollte man unser Interview mit ihm lesen.

Die kommenden Events im Kuba in Warburg-Welda:

Und was ist dieses Wochenende los in der Region?


Freitag 24. September 2021
Herbstzauber Kassel

10:00 Uhr Kassel, Staatspark Karlsaue
Typ: Fest




Freitag 24. September 2021
Doppelzimmer

11:00 Uhr Kassel, Hugenottenhaus Kassel
Typ: Ausstellung




Freitag 24. September 2021
8. Randfilmfest: Die 120 Tage von Bottrop

13:30 Uhr Kassel, Film-Shop
Typ: Fest


Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.