Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

 Tom Lüneburger, der Berliner mit seiner Akustik-Gitarre und der einprägsamen Stimme veröffentlicht nach den erfolgreichen Zeiten mit der Band Myballoon sein zweites Solo-Werk „Lights“. Auch dieses Album lebt wieder von emotionalen Texten die er mit seiner Gitarre passend unterlegt. Der Singer/Songwriter schafft so ein Werk, welches böse Zungen als Fahrstuhl- oder Landstraßenmusik bezeichnen würden – man muss wahrscheinlich wirklich frisch verliebt oder frisch getrennt sein um Tom Lüneburgers Intensität und Ausdrucksstärke in den Liedern zu mögen. Der Opener „“Let it go“ ist frisch, knackig und lässt den Hörer hoffen, jedoch fehlt hier und da im Laufe des Albums, die Abwechslung in der „Begleitmusik“…zum Teil ähneln sich die Arrangements schon ziemlich stark.Überzeugend, sind die Songs „We are one“ mit Silbermond Frontfrau Stephanie Kloß und „Feather“ durch seinen Ausdruck und die Verträumtheit.

 

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.