5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Fjørt Kontakt
Fjørt Kontakt

Als Fjørt 2013 auf This Charming Man ihr Debütalbum „D‘Accord veröffentlichten, waren sich sowohl Kritiker als auch Fans einig: Hier wurden einige ganz tiefe Wunden aufgerissen. Die Aachener, die ihre Wurzeln im Hardcore nie vergessen haben, vermischten diese Energie mit der Dynamik des Postcore und den melodischen Elementen von Screamo. Und so geht‘s weiter. Sie beweisen, dass oben genannte Mischung, die auf „Kontakt“ noch mehr als vorher mit langsameren, sludge-artigen Riffs durchsetzt ist, keineswegs eine Eintagsfliege ist. Haben sich Fjørt mit ihrem letzten Langspieler „nur“ in die illustre Reihe von Bands á la The Tidal Sleep, Suis La Lune, Jungbluth und More Than Life eingereiht, so haben sie es geschafft, mit „Kontakt“ aus dem Schatten herauszutreten. Man darf gespannt sein, was da noch kommt.

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.