4.5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Einstürzende Neubauten - Alles in Allem (Potomak)
Einstürzende Neubauten – Alles in Allem (Potomak)

Nach einer Greatest Hits Compilation und der Auftragsarbeit »Lament« stellt »Alles in Allem« nun das erste reguläre Studioalbum der Einstürzenden Neubauten seit 12 Jahren dar. Ihr 40-jähriges Bandjubiläum und zugleich die vierte Phase ihres interaktiven Crowdfundings namens »Supporter’s Project«. Jene Supporter konnten mittels eines Webcasts am Entstehungsprozess der Platte und somit auch an dem mäandernden wie reich instrumentierten Eröffnungsstück »Ten Grand Oldie« partizipieren, das als erste Single ausgekoppelt bereits einen Vorgeschmack liefern sollte auf die Stoßrichtung eines durchaus konzeptuellen Werkes, welches das Schaffen der Band weniger bloß verwaltet als vielmehr ambitioniert in die Gegenwart überführt.

Konzeptuell wiederum, da sich Blixa Bargeld textlich in weiten Teilen auf die Reise durch ein Berlin begibt, das er in assoziativen Rundgängen und fragmentarischen Traumsequenzen erkundet und gleichermaßen dem eigenen Referenzrahmen von Beobachtung, Experiment und Dekonstruktion verpflichtet bleibt.

Irgendwie bezeichnend, dass die einst so lärmenden Noise- & Industrial-Pioniere nach 2008 erneut einen Soundtrack zur Krise liefern, der jene zwar nicht unmittelbar kommentiert und doch zu antizipieren scheint.

» Hier kannst Du das Album Einstürzende Neubauten – Alles in Allem direkt anhören und kaufen.

Eine Kritik von Hannes Stutz. Ausgezeichnet mit 5 von 5 Sternen.

Einstürzende Neubauten
Einstürzende Neubauten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.