5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten

 daft-punk-random-access-memories-coverMuss ich das Album schon gehört haben, dass es zu meinem „runden Glück“ wird? Nein, ich mache das dieses Mal anders. Denn Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude! Seit 2005 wartet nun die Roboter-Fangemeinde auf das 4. Studioalbum.

Nun gibt es endlich, ab Mitte Mai, „Random Access Memories“, und wenn man mal einen Blick auf die Credits wirft, wird einem warm ums Herz und um die Schaltkreise. Synthie-Legende Giorgio Moroder, Sample-Fruckler Todd Edwards, Chilly Gonzales und Singer-Songwriter Paul Williams. Erste Single-Auskopplung aus dem neuen Album ist eine Kollabo mit Chic-Frontman Nile Rodgers und Sänger Pharrell Williams und trägt den Namen „Get lucky“. Und hier schließt sich der Kreis! Lucky = glücklich … und ich schaue diesem runden Schaffenswerk (auch auf Vinyl erhältlich) freudestrahlend und glücklich entgegen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.