2021 findet das 38. Kasseler Dokfest als Hybridform, live und im Livestream, statt. Ab Sofort können Arbeiten und Projekte zur Bewerbung abgegeben werden. | (c) Nicolas Wefers - atelier capra - Yvonne Weber
2021 findet das 38. Dokfest in Kassel als Hybridform, live und im Livestream, statt. Ab sofort können Arbeiten und Projekte zur Bewerbung abgegeben werden. | (c) Nicolas Wefers – atelier capra – Yvonne Weber

Wie gut, dass es das Internet gibt, denn sonst würden Momentan noch mehr Veranstaltungen ausfallen als sie es sowieso schon tun. Aber dank des Internets können Events ganz einfach gestreamt werden. So auch das 38. Kasseler Dokfest.

2020 musste das 37. Kasseler Dokfest bereits komplett Online stattfinden. (Ww berichtet) Aber keine Sorge, bis jetzt wurde das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest 2021 noch nicht ganz ins world wide web verlegt. Geplant ist eine Hybridform der Veranstaltung.

Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest

Das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest widmet sich nicht nur dem regionalen Filmgeschehen sondern auch internationalen Dokumentationen in allen Variationen. Gezeigt werden aktuelle künstlerisch-experimentelle und dokumentarische Lang- und Kurzfilme.

Außerdem werden Medieninstallationen in der Ausstellung »Monitoring« und VJ-Sets in der DokfestLounge präsentiert.

Es wird zu Diskussion über Film, Kunst und Netzkultur eingeladen. Nachwuchsfilmemacher:innen werden in praxisbezogene Veranstaltungen die Möglichkeiten zum Netzwerken geboten.

Das Kasseler Dokfest versteht sich als Festival mit internationaler Ausrichtung, einem Fokus auf neue Medien und der Förderung des Nachwuchses.

Besonderheiten 2021

Das Dokfest wird dieses Jahr in hybrider Form geplant. Die Vorträge und das Filmprogramm werden (soweit möglich) vom 16. bis zum 21. November vor Ort und bis zum 26. November auf der VoD-Plattform des Festivals gezeigt. Möglicherweise gibt es noch Änderungen aufgrund der Corona-Vorschriften.

Das 38. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest wird als Veranstaltung in Hybridform geplant. Archivbild | (c) Pixabay -PublicDomainPictures
Das 38. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest wird als Veranstaltung in Hybridform geplant. Archivbild | (c) Pixabay -PublicDomainPictures

Filmemacher:innen aufgepasst!

Es werden keine Einreichgebühren erhoben und den Möglichkeiten entsprechend wird für jeden Film im regulären Programm eine Leihmiete und eine Artist Fee an die Künstler:innen der Ausstellung »Monitoring«.

Alle Hochschulen, Institutionen, Filmemacher:innen, Künstler:innen, Verleiher:innen, Produzent:innen und Galerist:innen sind eingeladen sich mit aktuellen Arbeiten und Projekten für das 38. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest zu bewerben.

Das gesamte Filmprogramm sowie die Arbeiten der Ausstellung »Monitoring« werden aus allen Einreichungen ausgewählt.

Die Installationen der Ausstellung »Monitoring« konkurrieren um den »Golden Cube«. Die Filme aus dem Programm werden für die anderen Festivalpreise durch die Sichtungskommissionen nominiert. Darüber hinaus sind die im Programm vertretenen Filmemacher:innen und Künstler:innen zur Diskussion ihrer Arbeiten nach Kassel eingeladen.

Ab sofort kannst Du Dein aktuelles Projekt beim 38. Kasseler Dokfest einreichen!

Ab sofort können Projekte und Arbeiten für das 38. Kasseler Dokfest zur Bewerbung eingereicht werden. Archivbild | (c) Pixabay - geralt
Ab sofort können Projekte und Arbeiten für das 38. Kasseler Dokfest zur Bewerbung eingereicht werden. Archivbild | (c) Pixabay – geralt

Die Preise

Goldener Schlüssel

  • Für den besten dokumentarischen Kurzfilm bis 66 Minuten – 2.500 Euro
  • Für den besten dokumentarischen Langfilm ab 66 Minuten – 2.500 Euro

Golden Cube

Für die beste Installation der Ausstellung »Monitoring« – 3.500 Euro

junges Dokfest

A38-Produktions-Stipendium Kassel-Halle bis zu 8.000 Euro

Goldener Herkules

Für die beste regionale Arbeit – 3.500 Euro

Einreichungen sind ab sofort auf der Homepage des Kasseler Dokfests möglich.

Weitere Veranstaltungen in Kassel


Harmonisch!

28.5.2021 | Live-Stream o. Video in Kassel | Der panamaische Diktator Manuel Noriega ergab sich vor 30 Jahren, nach 10 Tagen Dauerbeschallung mit Rockmusik. Diese Musik half, der jahrelangen Herrschaft und Korruption ein Ende zu machen und große Teile Südamerikas zu einem geschichtlichen Wandel zu führen.

30 Jahre danach spielt die Band Noriega Mind auf den Bühnen dieser Welt und zieht die Fans in ihren Bann. Noriega Mind besticht durch Rock, der direkt ins Herz und in die Seele geht. Mit Texten über die Höhen und Tiefen des Lebens und einigen spirituellen Weisheiten zwischen den Zeilen und Liedern.

Gute Musik muss Seele haben - zumindest laut den Bandmitgliedern von Noriega. Darüber sind sie sich schnell einig geworden, obwohl die vier aus ganz unterschiedlichen Genres kommen. Dabei ist von Rock über Reggae bis zu Electro und Jazz alles vertreten.

Die Wurzeln von Noriega Mind liegen irgendwo zwischen Venezuela, Peru, Hofgeismar und Kassel. Ihr Zuhause ist die Bühne. Die Mischung aus hart und weich, laut und leise sowie kraftvollen und zarten Klängen angereichert durch eine starke Bühnenpräsenz ist für viele Zuschauer schon jetzt eine »Rock´n´Roll Zeremonie«.



» Alle Events in Kassel zeigen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.