Pin It


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Weltreise: Interview mit Christian Vogel

am 04 Juli 2018 von Lukas Nickel



Weltreise: Interview mit Christian Vogel
4.8 (96.67%) 6 votes

Christian Vogel Egal was kommt 2 web

Der Fernsehjournalist Christian Vogel hat 22 Länder mit dem Motorrad bereist. Daraus entstand der Film "Egal was kommt". Previews gibt's in Kassel, Marburg und Warburg.

333 Tage, 22 Länder und 50 000 Kilometer unter den Motorradreifen: Damit kehrte der Fernsehjournalist Christian Vogel nach Deutschland zurück. Für diese Reise hängte der Wahl-Kasseler seinen Job an den Nagel, verließ Familie und Freunde - und hielt seine Erlebnisse aus aller Welt mit der Kamera fest. Der so entstandene Film "Egal was kommt" erzählt von dieser einmaligen Reise. Bevor die Previews in Kassel, Marburg und Warburg starten, führte Wildwechsel ein Interview mit dem Weltreisenden.

Du warst 333 Tage lang unterwegs, hast 22 Länder bereist und 50 000 Kilometer mit dem Motorrad zurückgelegt. Das ist eine lange Zeit und eine weite Strecke, kannst du deine Reise kurz in ein paar Sätzen zusammenfassen?

Ich kann es sogar in einem Satz: Meine Reise war ein Abenteuer.

 

Was hat Dich zu der Reise bewegt?

Ich hatte sehr lange eine tiefe Sehnsucht in mir, die irgendwann schon fast zu einer Lust wurde. Da gab es irgendwann keine Alternative mehr - ich musse es einfach losfahren.

 

Wieso ist das keine Aufgabe für jedermann? Was war die größte Herausforderung?

Das war eigentlich ich selbst. Immer zuversichtlich zu bleiben und Vertrauen in das Leben zu haben, ist gar nicht so leicht wenn man eine Woche im Regen unterwegs ist oder mal Fieber hat. Am schwersten war das bei meinem Unfall in Indien, deswegen ist das auch das Thema unseres Films. Es geht letztlich darum, worum das Leben auch geht: Immer zuversichtlich zu bleiben und auch in schweren Momenten darauf zu vertrauen, dass es weitergeht.

 

Hattest du Angst vor und/oder während deiner Reise, wenn ja wovor?

Angst nicht, aber gehörigen Respekt. So eine Reise ist ein riesiges Ding - zumindest im Kopf. Ich habe mich vor und zu Beginn der Reise ständig gefragt, was wann und wo passiert und wie ich dann wohl reagiere. Aber dann kommt es doch alles anders. Die Angst des Unvorhersehbaren zu überwinden ist ein Lernprozess, durch den man - glaube ich - auf so einer Reise gehen muss. Dabei haben mir vor allem die Menschen um mich herum, aber auch meine Familie und meine Freundin geholfen.

 

Was hast Du auf deiner Reise über den Umgang mit Menschen gelernt?

Ich habe vor allem Vorurteile abgebaut und gelernt, dass die meisten Menschen auf der Welt ziemlich in Ordnung sind.

 

 

Was war das unnötigste Objekt, das du mitgenommen hast, und was das wichtigste?

Das unnötigste Objekt war auf jeden Fall die Computermaus – die habe ich nach einer Woche zurückgeschickt. Und das Wichtigste war die Stirnlampe. Ich weiß nicht wie Menschen früher ohne so ein Ding klargekommen sind.

 

Wie schwer war die Trennung von deiner Familie und deinen Freunden für Dich?

Die Trennung von meiner Familie war natürlich schwer, aber noch schwerer war die Trennung von meiner Freundin. Zu der Zeit waren wir noch gar nicht lange zusammen und frisch verliebt. Das tat sehr weh.

 

Die Arbeit als Fernsehjournalist hat Dich insofern frustriert, als dass Du nur noch „Fließbandarbeit“ gemacht hast. So sollte es nicht weitergehen. Wie soll es denn nun für Dich weitergehen?

Der Frust entstand vor allem aus dieser Sehnsucht in mir. Heute arbeite ich - dank großartigen Vorgesetzten und Kollegen - wieder in derselben Redaktion und sogar an denselben Projekten. Doch ich sehe die Welt aus einer anderen Perspektive. Ich habe eine gewisse Gelassenheit entwickelt und spüre diese Frustration nicht mehr.

 

Wenn du die Reise nochmal machen würdest, was würdest du ändern und was genau gleich machen?

Ich würde auf jeden Fall meine Freundin mitnehmen und wieder mit dem Motorrad fahren. Ich würde aber viel weniger planen und die Dinge einfach auf mich zukommen lassen.

 

Was war die schönste Erkenntnis, die du auf der Reise gemacht hast?

Ich habe gelernt, dass es etwas Wunderbares ist, wenn Menschen für einen da sind.

 

Previews für "Egal was kommt":

» 17.7.2018 Cineplex Warburg/Diemelstadt

» 18.7.2018 Open Air Schlossplatz Marburg

» 20.7.2018 Dock 4, Kassel

» Website von Christian Vogel

» Das aktuelle Heft online lesen - Kostenlos!


Ähnliche Artikel

  • Hafenfest in Marburg14. Mai 2017 Hafenfest in Marburg Marburg feiert feste! Zum siebten Mal findet in diesem Jahr das Marburger Hafenfest statt. Veranstaltet von der Familie Ahlendorf, stehen neben Musik­acts auch eine Wildwasserbahn und […]
  • Outlet-Musterverkauf in der Warburger Hauptstraße!10. Mai 2017 Outlet-Musterverkauf in der Warburger Hauptstraße! Nach dem riesigen Andrang beim letzten Outlet Verkauf in Paderborn lässt das Outlet „Outletix“ aus Blomberg vom 01. bis 17. Juni 2017 eine Wiederholung in Warburg folgen. In der […]
  • Jazzabel in Marburg11. Mai 2017 Jazzabel in Marburg Frauenpower! Jazz braucht nicht viele Instrumente – nicht umsonst sind einige der berühmtesten Jazzformationen Trios. So auch die Damen von Jazzabel, die am 19. Mai im Marburger […]
  • Marilyn Mazur in Marburg14. Mai 2017 Marilyn Mazur in Marburg Noch mehr Schläge! Marilyn Mazur wurde zwar 1955 in New York City geboren, lebte aber seit ihrem 6. Lebensjahr in Dänemark. Ihren Durchbruch schaffte sie mit ihrer Band Zirenes im […]
  • Panteón Rococó im KFZ Marburg!13. Juli 2017 Panteón Rococó im KFZ Marburg! Die Gründung der Band erfolgte inmitten einer sozialen und politisch schwierigen Zeit. Rockmusik war nicht erwünscht in den frühen 90ern in Mexiko. Zu diesem Zeitpunkt führte die […]
  • Jack Daniels-Abend im Pfeffermintz6. Mai 2017 Jack Daniels-Abend im Pfeffermintz Maximaler Mai im Mintz! Auch in der Warburger Kultkneipe Pfeffermintz geht’s im Mai wieder rund. Am 12. Mai findet der Jack Daniels Abend statt, mit exquisiten Spezialitäten aus […]
  • Grimm-Jubiläumsjahr 2012/2013: Mehr als märchenhaft!2. November 2012 Grimm-Jubiläumsjahr 2012/2013: Mehr als märchenhaft! Es waren einmal zwei Brüder, die die Geschichte der deutschen Sprache und des Volkes erforschten. Und so begannen sie, die Märchen und Sagen ihrer Heimat zu sammeln und […]



Lukas NickelLukas Nickel

Freier Autor

  • Website: http://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 07/2018




Ww Interviews



Ww-Abo als Digitales Abo

 

» Hier klicken:
Die kostenlose App “issuu” (Appstore o. Playstore) installieren. Dort “Wildwechsel” suchen. Unter “Publisher” abbonieren!

 


Ww-Umfrage


Dein Lieblings-Fastfood

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 07/2018

Wer wirbt im Wildwechsel?



 


Wie werbe auch ich im Ww?

Sprechen Sie einfach direkt mit unserem Boss.
Z.B. mit einer E-Mail an Fedor Waldschmidt
Oder Sie schreiben ihn an über Whats App: 0171-9338278.

 


Top 10 (24 Std.)


Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  


Ww@Facebook

 


%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Artikel
Bebetta by Ina Peters 8
Elektrisierend! - Tausendquell Open Air 2018

Das Tausendquell Open Air 2018 geht dieses Jahr in die zweite Runde. Mitten in Paderborn wird am Samstag, 25. August der elektronischen Musik gefrönt. Das...

Schließen