Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

Die Hamburger Band feiert Jubiläum. 20 Jahre Selig, davon 10 Jahre Pause. Vom deutschen Grunge-Rock in den wilden Neunzigern, drei Alben mit Hits, unendlichen Konzertreisen und all dem Rock’n’Roll-Lifestyle, bis hin zur völligen Erschöpfung. Schlussendlich der Split im Streit.

Reunion 2009 mit weiteren drei Alben, die vom Songwriting eine ganz neue Qualität erreichten. Erstmals Gold. 2014 mag man glauben, Selig machen erneut einen Schnitt, bevor der dritte Teil ihrer Karriere startet.

Zuvor wird zurück geschaut: Nicht einfach mit einer weiteren Best Of, sondern mit zwölf Neueinspielungen ihrer besten Songs. Die Lieder regelrecht entkernt und komplett, teils sehr balladesk, neu aufgebaut. Mit Akustikgitarren und einem Himmel voller Geigen, dazu sehr zarte Arrangements. Vor allem Jan Plewkas unverkennbar schöne Stimme steht im Vordergrund. Das hier ist die schönste Herbstplatte des Jahres.

3 von 5 Sternen

Von Heiko Schwalm

Seit der allerersten Ww Süd Ausgabe 1994 am Start!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.