Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

Hannover, nicht Hollywood“, heißt es in einem ihrer Lieder. Denn da kommt die Band eigentlich her. Gegründet wurde sie aber 2008 an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater von Sänger Daniel Rauschenberger und dem Gitarristen Lars Ehrhardt. Zusammen nahmen sie 2009 das Debüt-Album »Von Wegen und Welten« auf und formierten sich im Anschluss zur heutigen Konstellation. Tim Schempp am Schlagzeug und Bassist Christoph Dubbel kamen dazu und Rauschenberger ging auf Tour mit Johannes Oerding, Revolverheld und Das Gezeichnete Ich.

Rauschenberger gönnte sich den Luxus, mit dem Grammy-Gewinner Gregor Zielinsky das zweite Album »Alles fließt« zu produzieren und prompt fand sich auch ein Label. Glockenspiele und Streicher setzen die Kontraste in einem Werk zwischen Rockmomenten und nachdenklichen, fast melancholischen Songs. Mit dem Rückenwind des Albums ging es wieder auf Reise. Die Band pendelte zwischen ZDF Fernsehgarten, diversen Festivals und kleinen Clubs landauf, landab.

Um es mit Rauschenbergers Worten auszudrücken: “Alles fühlt sich endlich wie es soll an“.

» [ Rauschenberger im Netz ]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.