(Kassel) Die GRIMMWELT darf ab dem 12.3.2021 wieder öffnen. Besucher*innnen können sich die Sonderausstellung Home von Sabine Hartig anschauen. | (c) Nils Klinger
(Kassel) Die GRIMMWELT darf ab dem 12.3.2021 wieder öffnen. Kunst-Interessierte können sich die Sonderausstellung »Home« von der Künstlerin Sabine Hertig anschauen. | (c) Nils Klinger

(Kassel) Die GRIMMWELT Kassel eröffnet wieder am 12.3.2021 und damit auch ihre neue Sonderausstellung: Die Schweizer Künstlerin Sabine Hertig zeigt unter dem Titel »Home« großformatige Bildlandschaften. Diese zeigen facettenreiche visuelle Geschichten.

Sonderausstellung »Home« von Sabine Hertig

Die Collagen der Basler Künstlerin Sabine Hertig (*1982) sind in ihrer Bildsprache einzigartig. Denn aus abertausenden Fragmenten, Bildfetzen aus Zeitungen, Magazinen und Büchern kreiert Hertig unergründliche, bewegte Landschaften. »Landscapes«, wie sie ihren Werkzyklus betitelt.

Die wohlkomponierten Bildräume erzeugen einen Spannungsraum. Aus der Ferne erinnern ihre Collagen an historische Gemälde. Doch gleichzeitig entwickeln sie eine dynamische räumliche Tiefe.

Die großformatigen Werke folgen jedoch keiner linearen Bilderzählung. Vielmehr zerfallen sie aus der Nähe betrachtet in ihre Einzelbilder. So entsteht optisch ein Netzwerk aus Körpern, Tieren, Objekten, Textilem, natürlichen und architektonischen Elementen.

14_Sabine Hertig_Foto Angelo A. Lüdin
Das ist die Künstlerin Sabine Hertig aus der Schweiz. Ihre Sonderausstellung »Home« kann bis September 2021 in der GRIMMWELT Kassel besucht werden. | (c) Angelo A. Lüdin

Das ist Sabine Hertig

Die Künstlerin Sabine Hertig genoss ihre Ausbildung an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel. Seit nunmehr 10 Jahren arbeitet sie im klassischen Medium der Collage.

So sammelt Hertig obsessiv Bilder aus konventionellen Printmedien. Daraus kreiert die Schweizerin neue komplexe Bildräume. Durch diese künstlerische Vorgehensweise zeigt sich, was ein Bild heute sein kann und was es früher war.

Sammelleidenschaft und Besessenheit

Mit den Brüdern Grimm verbindet mich die Sammelleidenschaft und Besessenheit“, sagt Hertig.

Und weiter: “Zugleich stehe ich zwischen Vergangenheit und Gegenwart und suche nach einer malerischen Sprache mit geklebten Bildfragmenten, die sich in unser kollektives Bildgedächtnis eingeschrieben haben.

Es geht um die simultane Wahrnehmung, die Grenzen verschwinden, Inhalte wachsen neu zusammen und Altbekanntes kann neu entschlüsselt werden.

GRIMMWELT Kassel zeigt die Sonderausstellung von Sabine Hertig

Diese Faszination evoziert Hertig auch mit ihren vielschichtigen und verwobenen Collagen. Geheimnisvoll und mystisch öffnen sie der Fantasie die Tore und bieten eine kleine Welt voller Wunder.

Ebenso wie die mehr als 200 Märchen, die die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm vor rund 200 Jahren gesammelt haben.

In den Bilderfluss zu begeben!

Es ist die Faszination am Bild an sich, die mich antreibt, mich in diesen Bilderfluss zu begeben und auf ihn zu reagieren. Es ist auch der Versuch, den historischen, archivierten Bildern wieder einen Wert zurückzugeben, indem sie in ein neues Ganzes eingebunden und damit in eine Zeitgenossenschaft geführt werden.” (Künstlerzitat aus: »Sabine Hertig im Gespräch mit Ines Goldbach« / Sabine Hertig –  Scrap / 2018).

In ihrer zweiten Einzelausstellung in Deutschland werden erstmals aus dem Schwarz-Weiß Zyklus die monumentalen Collagen »Landscape 13 – 19« gleichzeitig in einem Raum gegenübergestellt. Entstanden sind die Werke sind zwischen 2016 und 2021 hintereinander.

So entsteht ein Perspektivwechsel. Ebenso wird diesem bildgewaltigen Dialog Raum gegeben, um sich darin zu verlieren oder Distanz zu wahren.

Die Landschaften, die Sabine Hertig hier ausbreitet, haben eine eigentümliche Sogwirkung. Denn sie ziehen den Betrachter in ihren Bann und bieten viele Lesarten.

sabine_hertig_home_grimmwelt_2021_photo_copyright_n_klinger
Die Werke von Sabine Hertig laden zum Träumen, Vertiefen und Fantasieren ein. Kreiert aus Bildfetzen von Zeitungen, Büchern und Magazinen schafft Hertig einzigartige Collagen. | (c) Nils Klinger

Besuch in der GRIMMWELT Kassel – so funktioniert’s

Die GRIMMWELT Kassel präsentiert im Kontrast zur Dauerausstellung Hertigs Collagen als Projektionsfläche. Die Bilder lassen den Betrachter eintauchen in eine Welt der Fantasie. Und laden dazu ein, das anschauliche Denken als Werkzeug zu nutzen.

Dadurch entstehen ganz eigene Geschichten im Kopf. Und die innere Vorstellungskraft wird zum Motor der Geschichten.

Die Sonderausstellung »Home« von Sabine Hertig kann bis zum 26.9.2021 besucht werden. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Montags ist geschlossen.

Der Zutritt zur GRIMMWELT ist über den Kauf eines Online-Tickets möglich. Hierbei ist für jedes Zeitfenster eine bestimmte Besucheranzahl festgelegt. Es gelten die bekannten Hygienmaßnahmen, Abstandsregeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Weitere Informationen zum Besuch gibt es auf der Webseite der GRIMMWELT Kassel.

Die wichtigsten Links aus dem Artikel

 

Ausstellung in der Caricatura Kassel: Beste Bilder – Die Cartoons des Jahres 2020!

Kira Reinecke

Von Kira Reinecke

Ich bin Kira Reinecke, geboren am 11.2.1997. Nach meinem Abitur im Jahr 2015 begann ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Evangelischen Bank, die ich im Januar 2018 erfolgreich abschloss. Bis Oktober 2018 arbeitete ich anschließend bei der Bank als Referntin im Marketing und als Assistentin der Direktion Vorstandsstab. Seit Oktober 2018 studiere ich Medienwissenschaften an der Universität Paderborn. Aktuell bin ich beim Wildwechsel als Online-Redakteurin tätig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.