Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 2 Minuten
Prf-TheCreepshow-1009-IMG_8767
The Creep Show – live in Marsberg!

Für viele Marsberger ist es der unbestrittene Höhepunkt der Konzertsaison: das Diemelkult-Festival, das nun schon zum 17. Mal stattfindet. Alle Jahre wieder schaffen es die Veranstalter, nationale und internationale Top-Acts wie Fat Belly, Minnie Marks, Jaya the Cat und The Creepshow in Marsberg auf die Bühne zu holen.

Gestartet wird in diesem Jahr mit feinstem Melodic Punk-Rock von Fat Belly aus Hannover. Kunst und Anspruch kommen bei ihnen direkt nach dem wichtigsten Vorhaben, tanzbare Musik zu machen. Stellenweise erinnert ihre Musik an Bad Religion oder Rise Against, was daran liegen könnte, dass ihr Produzent Jason Livermore zumindest bei letzteren die Finger im Spiel hatte. Über sich selbst sagen Fat Belly, sie seien sich für nichts zu schade und deshalb ende jedes Konzert mit einer Party.

Es geht direkt weiter mit einer Künstlerin aus Australien. Die gerade einmal 20-jährige Minnie Marks hat bereits zwei Alben veröffentlicht und tourte schon mehrere Male durch Europa. Die Bühne teilte sie schon mit Musikgrößen, wie Bob Dylan oder B.B. King.

Die Band Jaya The Cat kommt ursprünglich aus Boston und hat sich inzwischen in den Niederlanden niedergelassen. Auf ihren Konzerten sorgen sie für Partystimmung und Tanzextasen. Ihr Musikstil bewegt sich zwischen Reggae, Ska und Punkrock. Nach ihrem Album „First Beer of a New Day“ zog ox-fanzine.de Vergleiche zu Kalibern wie Rancid und Sublime, und auch ihr neues Album tut der positiven Kritik keinen Abbruch. Sowohl der Offbeat-lastige, livetaugliche Sound als auch Sänger Geoff Lagadec mit seiner Reibeisen-Stimme an der Gitarre und die hedonistischen Texte bescheren der Band immer mehr Fan-Zuwachs.
Zum anderen kann sich das Event dieses Jahr mit der bekanntesten kanadischen Psychabilly-Rock’n’Roll-Band The Creep Show schmücken, die nach diversen Festivalkonzerten nun auch Marsberg einen Besuch abstattet. Die Band hat sich 2005 in Ontario zusammengefunden und ist ihrem Stil jedoch seit damals treu geblieben. Einen Aufmerksamkeitskick bekam die Band zwischen 2008 und 2012, als sich Sängerin Sarah Blackwood, bekannt durch ihre Band Walk Off The Earth, zu ihnen gesellte, um ihre schwangere Schwester Hellcat am Mikro zu vertreten. Inzwischen hat Kenda Legaspi das Gesangs-Zepter in der Hand und hämmert musikalisch, in Kombination mit ihren Bandkollegen, den Putz von den Wänden.

» 14.11.2014, 19.30 Uhr, Diemelkult 2014, Josefskeller in der Schützenhalle, Marsberg
» [ Diemelkult im Web ]

Ein Gedanke zu „Diemelkult feiert 17. Geburtstag: Kult im Keller!“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.