5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Killer Mike aka Connaisseure der elektronischen Musik fangen das Schwärmen an, wenn sie den Namen „Armada“ hören. 2003 in Amsterdam gegründet und 2009 bis 2011 mit dem Titel „Best Global Dance Label“ ausgezeichnet, feierte das Label, in dem unter anderem Armin van Buuren federführend tätig ist, in einer knappen Dekade mehr als 2100 House & Trance – Releases. Genug Material also, an dem man sich kreativ auslassen kann.

Diese Ehre wurde nun dem deutschen DJ und Produzenten-Duo Dabruck & Klein zuteil, die diese Mammut-Aufgabe mit Bravour meisterten. Gerade erst noch zu Beginn des Jahres 2011 ihr erstes Artist-Album (2:48 AM auf WePLAY / Armada) veröffentlicht, haben sich die beiden direkt an die Aufgabe gemacht, alte Klassiker in ein zeitgenössisches, neues „Dabruck & Klein“ – Gewand zu packen. Die Umsetzung ist mehr als gelungen. So erstrahlen die Essenzen alter Klassiker wie „1998“ von Binary Finary, „Body Shine“ von Billy Hendrix, oder „Carte Blanche“ von Veracocha in neuem „Dabruck & Klein“ – Glanze.

Außerdem muss hier noch lobend erwähnt werden, dass Künstler & Freunde vom WePLAY-Label (u.a. Tocadisco, DBN, Laserkraft 3d oder die australischen Stafford Brothers) für Remix-Kollaborationen mit ins Boot geholt wurden, denn so erscheint das Album gleich noch einmal vielschichtiger und abwechslungsreicher.

Garniert wurde der Doppelsilberling mit Remixen von D&K zu aktuellen Tracks vom Label, für die sich renommierte Künstler wie Armin van Buuren, Mischa Daniels oder Dash Berlin verantwortlich zeichnen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.