Lesedauer: 2 Minuten
Vor seiner Karriere als DJ und Schlagersänger war Axel Traxel ein durchaus erfolgreicher Boxer. Deshalb trifft er bis heute gerne auch Boxer. Wie hier den deutschen Boxer René Weller vor einigen Jahren.
Vor seiner Karriere als DJ und Schlagersänger war Axel Traxel ein durchaus erfolgreicher Boxer. Deshalb trifft er bis heute gerne auch Boxer. Wie hier den deutschen Boxer René Weller vor einigen Jahren.

Wer den DJ und Schlagersänger Axel Traxel einmal erlebt hat, vergisst ihn nie. Der ehemalige Boxer hat sie alle getroffen: von Rock‘n’Roll-König Elvis bis hin zum Blödelbarden Otto, von “Sexy Rexy” bis “Uns Udo”.

Axel Traxel (bügerl. Axel Trachsel), der einst als offizieller Gus-Backus-Doppelgänger erfolgreich war und den Fanclub des erfolgreichen Schlagersängers (»Da sprach der alte Häuptling der Indianer«) leitete, geht nämlich gerne mit seinen berühmten Kollegen auf Tuchfühlung.

Wie zum Beispiel beim Otto Auftritt in Kassel, wo er im VIP-Bereich mit Otto und seiner Crew zusammen saß, die sich die Zeit bis zum Auftritt mit Kartenspielen vertrieb.

Axel Traxel hat sie alle getroffen!

Doch Axel hält sich nur nicht nur gerne in der Nähe berühmter Leute auf, er ist auch selbst ein Original. Heute kennt man ihn als Stimmungsmacher bei Volksfesten und Schlagerabenden rund um Kassel! Kaum einer weiß jedoch, welche bewegte Karriere er schon hinter sich hat. Der gelernte Malermeister machte in den Sechziger Jahre zunächst als Boxer (Nordhessenmeister!) auf sich aufmerksam und ließ viele Gegner erzittern.

Axel Trachsel als Boxer

Axel Traxel als aktiver Boxer Anfang der 70er
Axel Traxel als aktiver Boxer Anfang der 70er

Später erprobte er sich als einer der ersten Diskjockeys von Kassel. Im “Töff-Töff” und “New England” legte er die Platten auf und machte zwischen den Songs und Schlagern mit Witzen und Gesang auf sich aufmerksam.

Wen störte dabei schon, dass Axel mit der Aussprache von englischen Songtiteln manchmal seine Schwierigkeiten hatte. Schließlich entwickelte sich Axel Trachsel (wie er eigentlich heißt) zu einer echten Stimmungskanone. Nicht selten erfand er neue Texte für bekannte Hits und feierte so damit Erfolge als deutschsprachiger als Sänger.

Zur Freude der örtlichen Fußballfans stimmte er einen »KSV-Samba« an, beim Hessentag in Baunatal war er mit seinem eigenen Hessentags-Song dabei. Seine aktuelle CD hat Axel Traxel den Kasseler “Huskies” gewidmet – der Schlager “Die Hände zum Himmel” wurde für die Eishockey-Fans umgeschrieben.

Erste Feldversuche mit dem Song auf dem Parkplatz vor dem Auestadion waren von Erfolg gekrönt. Man darf gespannt sein, was man als nächstes von ihm zu hören bekommt. (jh/lj)

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.