Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
Kokuhaku

(Beverungen) In Stefan Eys Jugendstück „kokuhaku – Beichte dein Leben“ treten drei Jugendliche vor Publikum gegeneinander an. Ihr gemeinsames Ziel: Ein Ausbildungsplatz.   Im Fernsehen ist es schon längst Alltag. Menschen kreischen, weinen und lassen sich vor laufender Kamera demütigen. Sie wollen Superstars sein, reich werden oder einfach nur kein „Freak“ mehr sein. Für die Erfüllung ihrer Träume nehmen sie dabei in Kauf, dass ihnen Kameras auf Schritt und Tritt folgen und sie von Millionen von Zuschauern beobachtet werden.
In kokuhaku – das ist japanisch und heißt Geständnis – müssen sich drei verzweifelte Jugendliche genau diesem Voyeurismus aussetzen. Nur geht es für sie nicht für Ruhm und Geld, sondern sie kämpfen um ihre Zukunft. Denn nur für den Gewinner einer makabren Spielshow erfüllt sich der Traum vom lang ersehnten Ausbildungsplatz. Dafür  müssen die Jugendlichen vor Publikum ihre peinlichsten Geheimnisse verraten und werden psychisch und physisch von dem erbarmungslosen Showmaster gequält.
Wer auch immer am Ende den Ausbildungsplatz gewinnen wird, – die hübsche Denise, die cholerische Jessy oder der kiffende Pascal – kokuhaku zeigt den ganz normalen Wahnsinn aus Fernsehen und Internet und verbindet ihn mit der Darstellung der Träume und Ängste junger Menschen  (si)

» „kokuhaku – Beichte dein Leben“, Mo., 21.11., Aula im Gymnasium, Beverungen
» [ www.kulturgemeinschaft-beverungen.de ]

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.