5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Django Unchained (Universal)
Django Unchained (Universal)

Zu viele Worte über das neueste Film-Meisterwerk von Quentin Tarantino muss man hier gar nicht verlieren. Django Unchained ist groß, blutig, bewegend, aber auch komisch.

Tarantino is back und das mit ganz großer Filmkunst! Fans schätzen neben den Filmen vom Kultregisseur die eigenhändig von ihm gewählte Musik dazu. Und auch diese Auswahl ist vortrefflich. Er setzt klassische Italo-Western-Sounds von Ennio Morricone und Luis Bacalov in Szene, schafft es aber auch, die Moderne in einen Westernfilm einfließen zu lassen.

Rap wie „100 Black Coffins“ wurde eigens für Django Unchained geschrieben, auch das ein Novum, denn das gab es bisher nicht in Tarantino-Filmen.

Aus weiteren neuen Songs ragt vor allem John Legends „Who Did That To You“ raus, ein Soul-Rock-Monster, wie es nur alle paar Jahre das Licht der Welt erblickt. Wie Tarantino Jim Croces Schinken „I Got A Name“ im Film davonreiten lässt, auch das große Kunst.

Von Heiko Schwalm

Seit der allerersten Ww Süd Ausgabe 1994 am Start!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.