Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 2 Minuten
Corona-Storys - Gesangunterricht mit Nervenkitzel quer
Corona-Storys: Gesangsunterricht mit Nervenkitzel von Lucy Hobrecht und Romana Reiff

Gesangsunterricht mit Nervenkitzel

“Nachdem meine gestrige Bewerbung zur „singenden Feldarbeiterin“ keinen positiven Anklang gefunden hatte, und zumindest diese Ausgabe von „Bauer sucht Frau“ also kein „Match“ verzeichnen konnte, kommt hier eine noch viel bessere Idee…

Mein Übungsraum ist ungefähr 5 x 6 Meter groß. Der mögliche Abstand im Einzel-Gesangsunterricht beträgt demnach je nach Wunsch und Spuckvermögen circa 4 – 5 Meter!

Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr dürft ihr mich leider (ausnahmsweise) während der Gesangs-Stunde „nicht“ anfassen! (Für alle, die darüber jetzt sehr traurig sind: Es kommen bestimmt auch mal wieder bessere Zeiten!!! ;-))

Wer sich also auf diesen einzigartigen und klangvollen Nervenkitzel einlassen möchte, darf mich ab sofort gern kontaktieren, um eine Einzel-Stunde zu vereinbaren.

PS: Die Gefahr sich bei diesem Unterfangen in einem Abstand von 4-5 Metern mit Corona zu infizieren ist in etwa genauso groß, wie im Straßenverkehr auf dem Weg dorthin zu verunglücken. Wem das dennoch „zu gefährlich“ erscheint, dem hätte ich auch schon vor Corona empfohlen, vielleicht besser zu Hause zu bleiben…

Also: Einzelunterricht „Live und in Farbe“, Fach „Gesang“, ohne Vertragsbindung, ohne Anfassen und nur solange Corona hält!” 

Illustration: Lucy Hobrecht, Text: Romana Reiff, 05.04.2020

Die Schöpferinnen der Corona-Storys

Lucy Hobrecht und Romana Reiff
Lucy Hobrecht und Romana Reiff

Die mehrfach preisgekrönten Karikaturistin Lucy Hobrecht und die Kasseler Komponistin, Sängerin und Darstellerin Romana Reiff haben sich zu einer Kooperation zusammengetan und schreiben und illustrieren gemeinsam die literarisch-künstlerische Reihe namens Corona-Storys.

Die kurzen Geschichten, die kurz »CoStos« genannt werden, nehmen alle unterhaltsam Bezug auf das Coronavirus in den verschiedensten Alltagssituationen – ab und zu auch in lyrischer Form, wie Wildwechsel bereits berichtete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.