5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

 

Black-Sabbath-13
Black-Sabbath – 13

Diese Zusammenkunft schickt der Himmel. Oder die Hölle? Black Sabbath fast komplettiert in der Urbesetzung mit Riffmeister Tony Iommi, Bassist Geezer Butler und der unumstrittenen Heulsirene des Heavy Metal, des Altmeisters, des Fürsten der Finsternis, Ozzy Osbourne. Nach 35 Jahren spielen Legenden ein neues Studioalbum ein.

Rubin hat ganze Arbeit geleistet: Stärkste Rückbesinnung auf den Anfangssound der Band, sprich 1970, als Black Sabbath innerhalb eines Jahres zwei unfassbare und genreveränderte Alben, „Black Sabbath“ und „Paranoid“, einspielten. So donnern uns in knapp 60 Minuten acht Songs, darunter Killernummern wie „God Is Dead“ oder „Loner“, voller monumentaler Metalriffs und einem gesanglich lange nicht so gut aufgelegten Ozzy um die Ohren. Einzig der Song „Zeitgeist“ (wohl die kleine Schwester von „Planet Caravan“) schwelgt im düsteren Hippie Sound. Ein Metal-Gesamtkunstwerk!

Von Heiko Schwalm

Seit der allerersten Ww Süd Ausgabe 1994 am Start!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.