5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 3 Minuten
Feminismus ist eine Bewegung, die nie in Verdrängung geraten sollte. Dafür setzen sich die »Female Voices« beim Kneipengeflüster im Paderborner Sputnik ein. | (c) pixabay
Feminismus ist eine Bewegung, die nie in Verdrängung geraten sollte. Dafür setzen sich die »Female Voices« beim Kneipengeflüster im Paderborner Sputnik ein. | (c) pixabay

(Paderborn) Bei den heißen Temperaturen zurzeit geht doch nichts über das ein oder andere kühle Getränk, oder? Vor allem wenn man dabei in lockerer Runde zusammensitzt und plaudern kann. Dieses Konzept erhält jetzt aber einen tiefgründigen Hintergrund: Denn im Paderborner Sputnik treffen sich vier »Female Voices«, um lautstark über soziale Ungerechtigkeit innerhalb der LGBTQIA+ Community zu diskutieren.

Wer immer noch denkt, das biologische Geschlecht und die Geschlechtsidentität müssen identisch sein, ist definitiv auf dem Holzweg. Denn das soziale Geschlecht kann durchaus von der vergangenen binären Denkweise abweichen. Die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft zu mehr Toleranz darf jedoch nicht von Problemen wie mangelndem Feminismus ablenken. Mit diesem möglichen Konflikt setzen sich die »Female Voices« auseinander.

Worauf kannst Du bei diesem Event gespannt sein?

Die Veranstaltung in der ostwestfälischen Großstadt Paderborn setzt sich zusammen aus Diskussions- und Talkrunden. Die Macher:innen legen so Wert darauf, dass am 10. August 2022 nicht nur die Referierenden selbst, sondern auch die Zuhörer:innen zu Wort kommen.

In ihrem Lied »Bad Girls« singt Mina Richman über stereotypische Rollenbilder von Frauen, die definitiv kritikwürdig sind. Auch im Sputnik will sie sich dem Thema annehmen.

Um den Abend so vielfältig wie möglich gestalten, blicken verschiedene Perspektiven auf die Thematik. So soll die Frage geklärt werden, inwiefern die zunehmende Aufklärung über Geschlechtsidentität und Heteronormativität dazu führen kann, dass andere Konflikte in den Hintergrund geraten.

Übrigens: Du willst mehr über die Künstlerin Nadu erfahren? Dann findest Du alle wichtigen Infos in unserem Ww-Interview mit ihr!

Insbesondere die soziale Ungleichheit zwischen Mann und Frau spielt auf dem Event eine große Rolle. Denn diese ist stetig sichtbar, jedoch in den Medien oftmals kein Gesprächsthema mehr. Um die Hintergründe zu erläutern, lädt Moderatorin Nadu drei Gästinnen zur Diskussion ein.

Das sind die 3 »Female Voices«!

Bei diesem Kneipengeflüster steht nicht nur die thematische Vielfalt im Vordergrund, sondern auch die mehrperspektivische Heransgehensweise. Deshalb betreten drei Künstlerinnen die Bühne, die aus unterschiedlichen Bereichen der Kultur- und Medienwelt stammen.

Ihre Musik soll auf die LGBTQIA+ Community aufmerksam machen: Die Sängerin Nadu führt durch den Abend der »Female Voices«. | (c) Gülfidan Soeylemez
Ihre Musik soll auf die LGBTQIA+ Community aufmerksam machen: Die Sängerin Nadu führt durch den Abend der »Female Voices«. | (c) Gülfidan Soeylemez

Den Anfang macht die Musikern Mina Richman. Erst im Frühling 2022 hat die Bielefelder Newcomerin ihre erste EP namens »Jaywalker« veröffentlicht. In ihren Songs beschäftigt sie sich nicht nur mit Themen wie Freundschaft, sondern setzt sich auch mit kritikwürdigen Frauenbildern auseinander.

Es gibt non-binäre Personen, die sich nicht ausschließlich männlich oder weiblich definieren, es gibt Frauen und Männer, die gegen gängige Geschlechterklischees kämpfen, aber kann man diese Forderungen zusammenbringen?

»Female Voices«

Noch mehr Engagement für Feminismus und für die queere Gemeinschaft findet sich bei der Künstlerin Liz. In ihrem Podcast »QueerKidsPodcast« plaudert sie über allerlei Themen der Popkultur innerhalb der LGBTQIA+ Community.

Die »Female Voices« blicken auf verschiedene Facetten der Sozialpolitik

Auch innerhalb der Debatte um Geschlechtsidentitäten, Feminismus und Sexualität spielen weitere sozialpolitische Tendenzen eine Rolle. Insbesondere die stetige Rassismus-Problematik unserer Gesellschaft löst einen wiederkehrenden Konflikt aus.

Die LGBTQIA+ Community noch nicht zu kennen, ist kein Fehler. Dann sollte man sich aber auf jeden Fall informieren! Nur so können sich immer mehr Menschen für eine offenere Gesellschaft einsetzen, in der soziale Ungerechtigkeit weniger wird.

Diesbezüglich nimmt die Künsterin Mela Kunis auf der Bühne Platz. Die Paderbornerin ist nicht nur in der Musikwelt zuhause als DJane Satys Fyre, sondern auch in vielen Bereichen des Aktivismus vertreten. Beispielsweise ist sie von Beginn an Mitglied bei der regionalen Bewegung Black Community Foundation.

Gut zu wissen: Noch mehr Artikel zu gesellschafts- oder kulturpolitischen Themen findest Du hier!

Wer Lust hat, sich an der Diskussion zu beteiligen oder zuzuhören, kann dies bei freiem Eintritt tun. Die Veranstaltenden der Antidiskriminierungsstelle Paderborn wollen mit dem Event ein größeres Bewusstsein für die soziale Ungerechtigkeit inner- und außerhalb der LGBTQIA+ Community schaffen.

Wichtige Links im Überblick

Die nächsten 3 Events in Paderborn:

Von Julia Gogolok

Online-Redakteurin | Social-Media-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.