Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
Karrikatur von Harm Bengen

Von kniffeligen Omas und lesbischen Vampiren (Bad Wildungen) „Es gehört durchaus eine gewisse Verschrobenheit dazu, um sich gern mit Karikaturen und Zerrbildern abzugeben“, sagt Goethe. Und Harm Bengen ist genau so Einer. Ein großer Unbekannter unter den Zeichnern in Deutschland noch dazu. Doch seine Cartoons kennen Viele. Unten rechts, unaufgeregt unterzeichnet mit HB.

Schon seit Februar kann man die Comics und Cartoons von Herrn Bengen in Bad Wildungen in der Wandelhalle bewundern. Zu sehen bekommt man dort Ausschnitte aus seinem achtbändigen Erotikcomic. Dort geht es um den lesbischen Vampir „Sandra Bodyshelly. Sie ist für eine Untote doch sehr lebensfroh, wohingegen ihre männlichen Pendants nicht so gut in dem Comic weg kommen. Einen Bezug zu seiner Heimat drückt der Zeichner auch aus. Zum einen mit seinem Comichelden „Ulfert“ und in der Comicreihe gewidmet Klaus Störtebecker. Diese Reihe zeichnet die letzten Jahre des Freibeuters auf und erweckt ihn quasi wieder zum Leben. Bengens gibt zu: „Die Recherche hat länger gedauert, als das Zeichnen selbst“.

Die Ausstellung zeigt Bengens gesamtes Oeuvre – vom klassischen Cartoon über die tagesaktuelle Karikatur bis zum Comic. Zu sehen sind außerdem Bengens Zeichnungen in verschiedenen Stadien der Ausarbeitung – Folien, Skizzen, Pausen –, so dass ein Einblick in seine Zeichentechnik gewährt wird. Keine Angst, dass man nun schon alles verpasst hat, die Ausstellung geht noch bis zum 29. April.

» 19.2.2012 bis 29.4.2012 in der Wandelhalle, Bad Wildungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.