5/5 - (3 votes)

  Lesedauer: 3 Minuten

Von Donnerstag, den 10. August, bis Sonntag, den 13. August 2017, lädt das Netzwerk Industriekultur Nordhessen (Nino) zum mittlerweile 9. Blauen Sonntag – den Tagen der Industriekultur in Nordhessen.

Das diesjährige Schwerpunktthema heißt „wandelbar“

Das diesjährige Schwerpunktthema „wandelbar“ legt den Fokus der Tage der Industriekultur auf die Entwicklungsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit nordhessischer Industrie – in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Einige Aspekte, die beim Blauen Sonntag näher betrachtet werden, sind zum Beispiel Produktionsprozesse, Unternehmensführung, Arbeitswelten, Strukturwandel und Industriearchitektur.

Insgesamt 60 Standorte in ganz Nordhessen bieten beim Blauen Sonntag 2017 weit über 100 exklusive Veranstaltungen an, die Besucher auf eine Reise in die wandelbare Welt der Industrie mitnehmen.

Das Angebot reicht von anmeldepflichtigen Führungen in produzierenden Betrieben über Aktionstage in nordhessischen Museen mit Schwerpunkt Industriegeschichte bis hin zu ehrenamtlichen Initiativen aus dem Bereich der Industriekultur. Geführte Spaziergänge und Wanderungen – unter anderem zu Zeugnissen der Bergbaugeschichte im sogenannten „Höllental“ am Meissner, in der Söhre oder um Immenhausen –  laden dazu ein, industrielle Entwicklungen in Landschaft und Siedlung besser kennenzulernen.

Auch für Stammbesucher des Blauen Sonntag sind viele neue Standorte dabei: die Metallgießerei Friedrich in Trendelburg, die Bombardier Transportation GmbH oder das Hessische Landesmuseum in Kassel – um nur einige zu nennen. Natürlich sind auch die bewährten „Klassiker“ wieder mit von der Partie, z. B. die B. Braun Melsungen AG, das Volkswagen Werk Kassel, die AKH-Antriebstechnik KATT Hessen in Homberg, das Hess. Braunkohle Bergbaumuseum in Borken oder das Glasmuseum Immenhausen.

Ein Highlight in diesem Jahr ist der von den Eisenbahnfreunden Treysa e. V. initiierte Fahrrad-Sonderzug von Kassel nach Treysa und zurück. Damit lassen sich zahlreiche Rad-Ausflüge „ins Blaue“ zusammenstellen, denn zahlreich Standorte des Blauen Sonntag in Borken, Bad Zwesten-Niederurff, Schwalmstadt-Trutzhain, Kaufungen und Kassel sind gut mit dem Fahrrad zu erreichen.

Zudem bietet der Museumsbus der Schwalm-Aue einen Pendelverkehr vom Bahnhof Treysa zu den beiden Standorten – ehem. Kunstblumenfabrik Lumpe und Weberei Egelkraut –  in Trutzhain. In Treysa selbst lädt ein Tag der offenen Tür des Bahnbetriebswerkes zur Besichtigung des historischen Lokschuppens und der umfassenden Fahrzeugsammlung der Eisenbahnfreunde Treysa ein.

Auch zum Schwerpunktthema „wandelbar“ finden sich viele spannende Angebote im Programm:

Auf dem Gelände der ehemaligen Sprengstofffabrik in Hessisch-Lichtenau-Hirschhagen wird bei einer Führung über das Gelände deutlich, wie schwierig der Umgang mit Überresten einer militärisch-industriellen Produktion sein kann – und wie eine erfolgreiche Nachnutzung eines belasteten Areals aussehen kann.

In Kassel können Fragen zur aktuellen Stadtentwicklung und industrieller Nachnutzung unter anderem bei Spaziergängen und Führungen an der Salzmannfabrik, im Schillerviertel, im Kasseler Hafen oder auf dem ehem. Henschel-Gelände in Rothenditmold vertieft werden.

In Heringen findet eine Bustour durch das Kalirevier statt, in der Geschichte und Gegenwart des Reviers fachkundig und aus erster Hand vermittelt werden.

In Gudensberg-Obervorschütz wird bei einer Führung durch die ehemalige Ziegelei die Entwicklung von der Ziegelsteinproduktion zum Golfpark mit Indoor-Wintertrainingsstützpunkt erläutert.

Schließlich bietet in Frankenberg die Firma Thonet insgesamt vier Führungen unter anderem durch die Fertigung der weltweit bekannten Bugholz-Stühle an, bei der die Wandlungsfähigkeit von Holz eindrucksvoll präsentiert wird.

Das umfangreiche Programm des Blauen Sonntag 2017 ist unter www.blauer-sonntag.de im Internet einsehbar. Alle Infos zu Fahrzeiten und Fahrkarten des Fahrrad-Sonderzuges am Blauen Sonntag gibt es unter www.eftreysa.de. Die gedruckten Programme sind u. a. bei den NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints, den HNA Geschäftsstellen sowie allen Standorten des Blauen Sonntag 2017 erhältlich.

Folgende Führungen des Programms sind leider bereits ausgebucht:

  • Donnerstag, der 10. August: Bombardier Transportation, Kassel; DB Fahrzeuginstandhaltung, Kassel
  • Freitag, der 11. August: Viessmann Werke, Allendorf; HEWI Heinrich Wilke GmbH, Bad Arolsen; Smurfit Kappa, Diemelstadt-Wrexen; Druckerei Wollenhaupt, Großalmerode; Stadtspaziergang Stadt und Schienen, Kassel; B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  • Sonntag, der 13. August: Martini-Quartier, Kassel

Anprechpartnerinnen beim netzwerk industriekultur nordhessen nino

  • Dörte Lenz, doerte.lenz@nordhessen.de, Tel. 0561 70949-12
  • Sonja Kunze, kunze@akp-planung.de, Tel. 0561 7004868
  • Ursula Winter, winter@proforma-kassel.de, Tel. 0561 76690455

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.