Lesedauer: 3 Minuten
Virtueller Gitarrenkurs mit Guitar Master Plan: So klappt's mit der Rockstar-Karriere! | (c) Guitar Master Plan GmbH
Virtueller Gitarrenkurs mit Guitar Master Plan: Ben Hübschmann (Foto) und Chris Klöckl haben ein Tutorial, wie man als Gitarrist loslegen kann! | (c) Guitar Master Plan GmbH

Ben Hübschmann und Chris Klöckl haben 2015 Guitar Master Plan gegründet. Die Onlineplattform ist heute die erste Anlaufstelle, wenn es um den Einstieg in die Welt der Gitarren geht. Die beiden legen ihren Schwerpunkt auf Blues, Rock und Metal. An dieser Stelle erklären sie Dir, wie man im Lockdown die Gitarrensaiten zum Klingen bringt.

Gitarrenkurs-Trick 1: Es beginnt mit dem Griff zum richtigen Instrument

Du startest am besten gleich mit der Gitarre, die Du wirklich spielen möchtest. Wenn Du Songs von AC/DC liebst, solltest Du sofort zu einer E-Gitarre greifen. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Anfänger mit einer Akustikgitarre beginnen müssen. Dafür gibt es keinen Grund. Du musst nicht erst Kinderlieder üben, um irgendwann die Erlaubnis zu bekommen, eine E-Gitarre umzuhängen. Du beginnst mit der Musik, die Du am liebsten hörst. Und Du nimmst das Instrument, mit dem diese Musik gespielt wird. Das hält Dich bei Laune. So macht das Lernen auch Spaß.

Gitarrenkurs-Trick 2: Keine langweiligen Übungen!

Beginne mit etwas Einfachem! Ist es zu schwierig, vereinfache es. Bloß keine langweiligen Übungen, die nichts mit der Musik zu tun haben, die Du spielen möchtest. Du sollst beim Üben nicht das Gefühl haben, dass auf die eine trockene Übung eine andere trockene Übung folgt. Es ist möglich, innerhalb von zwei Wochen einen ersten Song zu lernen. Den kannst Du Deinen Freunden vorspielen. Du kannst die Anlage aufdrehen und zusammen mit der Band spielen, deren Fan Du bist.

Wir wollen ehrlich sein. Du wirst nach zwei Wochen nicht spielen wie Ritchie Blackmore, Stevie Ray Vaughan oder Eddie Van Halen. Das sind Gitarrenvirtuosen! Natürlich haben diese außergewöhnlichen Gitarristen ein enormes Übungspensum absolviert. Sie spielen aber nicht durchweg unglaublich komplizierte Dinge.

Häufig sind die berühmtesten Songs besonders einfach. Du wirst ganz sicher keine zwei Wochen brauchen, bis Du das Riff zu „Smoke on the Water“ draufhast.

Anstatt also öde Übungen abzuarbeiten, solltest Du schnell Erfolgserlebnisse haben. Auf diese Weise freust Du Dich über das, was Du schon kannst. Die Herausforderung kann Woche für Woche oder Monat für Monat erhöht werden. Aber immer so, wie es Deinem Rhythmus entspricht.

Virtueller Gitarrenkurs mit Guitar Master Plan: So klappt's mit der Rockstar-Karriere! | (c) Pixabay
Virtueller Gitarrenkurs mit Guitar Master Plan: So klappt’s mit der Rockstar-Karriere! | (c) Pixabay

Gitarrenkurs-Trick 3: Alles zu seiner Zeit!

Ein großes Problem für die meisten angehenden Gitarristen ist ein Überfluss an Informationen. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Es gibt so vieles, auf das man achten soll, dass man sich schnell überfordert fühlt.

Die Lösung für dieses Problem ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Immer schön eins nach dem anderen. So kommst Du auch nicht in die Gefahr, Dich an Dingen zu versuchen, die aktuell noch nicht machbar sind.

Jeder kann lernen, Gitarre zu spielen. Man braucht dazu kein großes Talent. Wichtig ist, dass die Freude am Spielen erhalten bleibt.

Wenn Du mehr erfahren möchtest, geh für Gratislektionen auf diesen Link: https://guitarmasterplan.de/blog/.

Über Guitar Master Plan:

Früh übt sich – dieses Sprichwort hört man oft im Zusammenhang mit dem Erlernen eines Instrumentes, wie beispielsweise Gitarre. Dabei kommt es aber überhaupt nicht darauf an, in welchem Alter man anfängt zu lernen, sondern wie gelernt wird, sagen Chris Klöckl und Ben Hübschmann.

Die leidenschaftlichen Musiker und Gründer von Guitar Master Plan erklären, wie ihre Onlineplattform mit Struktur und den richtigen Lerninhalten nahezu jeden an seine musikalischen Ziele bringt.

 

Buch-Liste: Gitarrenspielen lernen:

 

Apropos Musik: Wie wärs mit coolen Livestreams?

Die besten Live-Stream Konzerte und Live-Stream-Events – Kultur trotz Corona!

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.