★ Live-Streams ★ | Interviews | Praktikum | Kontakt | Werde Ww-Retter!

Treibhaus-Jubiläumsparty: „Wie ein kleines Kulturzentrum“

am 27 August 2014 von Maria Blömeke

Treibhaus-Jubiläumsparty:  „Wie ein kleines Kulturzentrum“

Die Gründer des Treibhauses. Ganz vorne Julius Karp

Bei einem Gang durch Amsterdam kam ihm die Idee: Julius Karp wollte anno 1979 ein ähnliches Etablissement erschaffen wie das bekannte und heute noch geöffnete Melkweg (siehe Infobox). „Es gab entweder Disko oder Kneipe“, beschreibt er heute die Besonderheit des Treibhauses in Zierenberg, das er daraufhin gründete. „Wir haben das zusammen gemacht.Gemeinsam mit Freunden suchte er nach einer Stätte und wurde in Zierenberg fündig, wo gemeinsam auch mit dem Besitzer das heruntergekommene Haus renoviert wurde. Es entstanden drei Gasträume: der erste war für Konzerte und Disko vorgesehen, der zweite war eine Kneipe mit Kicker und was sonst noch dazugehört und der dritte diente als Restaurant.

Im Juli 1979 konnte Eröffnung gefeiert werden. Vorbild Melkweg Das Melkweg („Milchstraße“) in Amsterdam diente als Vorbild. 1970 aus einer früheren Milchfabrik gegründet, war es ein Jugendzentrum mit Restaurant, Teestube, Musik und Theater. „So etwas gab es in Deutschland nicht“, sagt Julius Karp.

Dass sich das zum 35. Mal gejährt hat, muss natürlich gefeiert werden, auch wenn es den Laden in der Form nicht mehr gibt. Als Ersatzlocation wurde das Gleis 1 in Kassel gewählt, wo die Party am 20.9. stattfindet.

Treibhaus-Jubiläumsparty:  „Wie ein kleines Kulturzentrum“

Lazy Poker Blues Band

Mit dabei ist die gute alte Zeit: Auf der Bühne stehen die Lazy Poker Blues Band aus der Schweiz und die Band Embryo aus München. Beide hatten in den frühen 80ern mehrere Auftritte in Zierenberg. Die wohl berühmteste Band, die auftrat, war wohl Trio, aber auch die Pretty Things oder Quicksilver Messenger Service aus San Francisco.

Aber auch Bands aus Skandinavien, der Schweiz, Holland, Polen oder Tschechien füllten das internationale Programm. „Es gab viel Blues, Jazz, später Punk, Independent“, beschreibt Karp.

Es war eine schöne Atmosphäre!

Auch sonst wird bei der Treibhausparty aufgelegt, wie es in den Treibhaus-Zeiten üblich war: „Die Leute haben erzählt, dass sie gern gekommen sind, weil wir musikalisch nicht festgelegt waren und für jeden etwas gespielt haben“, erzählt Julius Karp, der das Treibhaus von 1979 -1984 leitete.

Im Interview erzählt er, wie es zur Gründung des Treibhauses kam, was es ausmachte und worauf er sich bei der Jubiläumsparty besonders freut.

Wie kam es zur Gründung des Treibhauses?

Ich war in der Zeit in Amsterdam in einem Club namens Melkweg, den gibt es heute noch, wo es Theater, Restaurant, alles in einem gab. Im Laufe des Jahres 1979 zog ich durch die Lande auf der Suche nach einer geeigneten Location und wurde in Zierenberg fündig.

Treibhaus-Jubiläumsparty:  „Wie ein kleines Kulturzentrum“

Ein alter Flyer des Treibhauses.

Was machte das Treibhaus aus?

Da muss man die Gäste fragen! (lacht) Es gab immer nur entweder Disko oder Kneipe, wir haben es zusammen gemacht. Es gab ganz viele Veranstaltungen. Bestimmt 100 Konzerte im Jahr! Und Theater, Comedy … das war eine Besonderheit! Wie ein kleines Kulturzentrum. Wir hatten 3-6 Tage die Woche geöffnet, und es war eine schöne Atmosphäre. Es gab nie Stress, alle waren sehr herzlich, die Leute sind zum Teil aus 100 km Entfernung angereist!

Worauf freuen Sie sich bei der Jubiläumsparty im Gleis 1?

Die Leute wiederzusehen! Da gibt es Gäste und Mitarbeiter, die hat man seit 20, 25 Jahren nicht mehr gesehen hat! Es wird zwei Gruppen geben, die Anfang der 80er öfter aufgetreten sind, und ein bisschen Discomusik der späten 70er und frühen 80er, so wie wir früher aufgelegt haben. Die Leute haben erzählt, dass sie gern gekommen sind, weil wir musikalisch nicht festgelegt waren und für jeden etwas gespielt haben

» 20.9. 2014, 35 Jahre Treibhaus, Gleis 1, Kassel

» [ Webseite zur Party ]


Der Ww braucht Deine Hilfe! Erfahre hier wie Du Ww-Retter werden kannst!

Ähnliche Artikel




Dies ist nur ein Gravatar Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

  • Website:

Kommentieren


Live-Streams | Film | Interviews | Praktikum | ★ Werde Ww-Retter! | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Jeder Kauf hilft uns!



NEU! Die Ww-APP!

Du nutzt ein Android-Handy? Dann hol' Dir jetzt die Ww-App!



Ww @ TWITCH

Watching
The Wildlife
All streams are currently offline.
Loading...


Ww-Impro-Interviews



Ww-Live-Stream Interview-Konzerte



Die neuesten Ww-Artikel



Ww im Digitales Abo

 

» Hier klicken:
Die kostenlose App “issuu” (Appstore o. Playstore) installieren. Dort “Wildwechsel” suchen. Unter “Publisher” abbonieren!






> Ausgeh-Tipps fürs Wochenende!

Deine persönliche Checkliste für ein tolles Wochenende.

Suchst Du Konzerte, Live-Streams, oder lieber Ausstellungen oder Theatervorstellungen? Dann schau Dir mal unsere Veranstaltungs-Tipps speziell für Deine Region an.

...oder noch mehr?




Ww-Süd 03/2020

     
 
 
Zum Archiv
 

Ww-Umfrage


Dein Lieblings-Fastfood

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Dein Ww-Cover!

★ Du willst auch auf Dein eigenes Ww-Cover haben? Nichts einfacheres als das. Folge einfach dem Link und scroll dann in dem Artikel bis zum Absatz: »Dein eigenes Ww-Titelcover«!

 

Hall of Fame der Ww-Retter

Michael Hensel
Uwe Beine
Stefan Heilemann
Marc Buntrock
Dirk + Diana Schneider
Melanie Gielsdorf
Gerhard Asa Busch
Steffen Dittmar
Heiko Böttcher
Ralf + Petra Thiehoff
Matthias Henkelmann
Jan vom Dorp
Eric Volmert
Magdalena Volmert
Kristin Klug
Kerstin Thon
PGTH-Uhu Bender
Jens Dirlam
Rolf Aey
Melissa Thiehoff
Alina Lachmuth
Thomas Stellmach
Wulf Schirbel
Mike Gerhold
Stefan Heczko
Jennifer Ritter
Robert Oberbeck
Marion J. Nübel Kersten
Marco Hepe für Rock for Tolerance e. V.
Marc Viehmann
Tobias Radler
Gudrun Messal
Leah Schwalm
Friedhelm Moebert
Eric Volmert
Galerie JPG
Andi Seifert
Stefanie Weigel
Andi Seifert
Gerda Schwalm
Kai Schotter
Ulf Gottschalk
Michael Rätz
Jürgen Jäckel

» Plus 71 weitere edle Spender , die nicht genannt werden wollten.

Vielen, vielen Dank für Euren Support!!!

→ So kommst auch Du in die Hall of Fame!



Wie werbe ich im Ww?

Sprechen Sie einfach direkt mit unserem Boss.
Z.B. mit einer E-Mail an den Cheffe
Oder Sie schreiben ihn an über Whats App: 0171-9338278.

 


Ww Präsentiert:


Ww Interviews


Ww-Nord 03/2020

     
 
 
Zum Archiv
 
Juli 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kassel feierte die 66. Welheider Kirmes
Kassel feierte die 66. Welheider Kirmes

Das Stadtteilfest in Kassel fand diesmal vom vom 15. bis 18. August 2014 statt. Traditionell findet die Welheider Kirmes immer...

Schließen