4/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
DreiSchwestern 1 querformat
„Drei Schwestern“ | Foto: Waggonhalle Marburg

Anton Tchechows Stück „Drei Schwestern“ ist ein Irrsinnstück. Eine Milieustudie und Seelendrama zugleich.


Olga, Mascha und Irina sitzen in einer russischen Provinzstadt fest, sie sehnen sich nach Moskau, nach Arbeit und nach Liebe. Sie kommen aber einfach nicht von der Stelle!

Die drei Schwestern reden über Mode, die Zukunft des Planeten, das Wetter, Privilegien und den Sinn von einfach allem.

Dabei sind sie traurig, engstirnig aber oft auch sehr klug.

Das „Betrefftheater“ verdichtet Tchechows über 100 Jahre alten Theaterklassiker zu einem besonderen Abend der kleinen Gespräche und großen Gefühle.

Für alle die sich gern mal beim Mittagessen in Menschheitsfragen verstricken, für Menschen die noch Träume haben oder schon einmal gescheitert sind und für alle, denen ihre kleine Stadt manchmal zu eng wird, die aber dennoch nicht an einen Umzug denken.

» 7. und 8.7.2019, „Drei Schwestern“, Waggonhalle Marburg

Von Romina Lo Vecchio

Freie Autorin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.