Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 4 Minuten
Mittlerweile ein Warburger Kultgetränk: Den Virenputzer kann man seit Kurzem auch am Meer genießen. | (c) Gasthaus »Zur Alm«
Mittlerweile ein Warburger Kultgetränk: Den Virenputzer kann man seit Kurzem auch am Meer genießen. | (c) Gasthaus »Zur Alm«

(Warburg) Den Sonnenuntergang auf der Terrasse seines Lieblingsrestaurants beobachten und dabei ein kühles Sommergetränk genießen? Seit letztem Sommer im Warburger Gasthaus »Zur Alm« immer mit dabei: Der eigens kreierte Virenputzer-Likör, der Frische mit der nötigen Schärfe verbindet.

Seine Gäste während der Corona-Pandemie mit etwas Positivem überraschen, das hat dem Gastronom Markus Menne besonders am Herzen gelegen, als er den Virenputzer ins Lebens gerufen hat. Der besondere Likör aus frischer Zitrone und scharfer Ingwer ist seit 2020 nicht mehr aus der Region Warburg wegzudenken.

Das Gasthaus »Zur Alm« expandiert den Dauerbrenner: Der Virenputzer erobert weitere Teile Deutschlands

Aufgrund der erneuten Corona-Lockdowns haben sich Markus Menne und seine Freundin eine neue Strategie überlegt. Das beliebte Getränk ist seit einigen Monaten ebenfalls in diversen Supermärkten erhältlich. Die Ingwer-Zitrone-Mischung soll auch den Feierabend im Privaten abrunden.

Aber da Liebhaber des Virenputzer mittlerweile nicht nur in Warburg zuhause sind, findet man den Likör auch an weiteren Verkaufsstellen. In Einkaufsläden in OWL, in Teilen des Ruhrgebiets und sogar in Thüringen kann das Getränk erworben werden.

Mit ein bisschen Minze oder Melisse wird der Virenputzer zum absoluten Sommergetränk. | (c) Gasthaus »Zur Alm«
Mit ein bisschen Minze oder Melisse wird der Virenputzer zum absoluten Sommergetränk. | (c) Gasthaus »Zur Alm«

Füße im Wasser, Virenputzer im Glas: Den Likör gibt’s jetzt auch am Meer

Für alle angehenden Urlauber an der Ostsee hat sich Markus Menne auch etwas einfallen lassen. Seit einiger Zeit fährt der Gastronom zweimal im Monat an das beliebte Sommerziel und bringt seinen Virenputzer in Beach-Bars, Hotels oder auch Fischräuchereien an die Kunden:innen.

Kreative Ideen resultieren aus Bauch und Grips

Markus Menne, Inhaber des Gasthauses »Zur Alm«

Damit ist ein Sommerabend auf Rügen oder Fehmarn und in Städten wie Kellenhusen, Scharbeutz oder Grömitz gesichert.

Für den extra Kick: Das Warburger Getränk ist seit Kurzem auch als Virenputzer-Spritz erhältlich

Um manchen Sommertagen noch einen extra Hauch von Frische und Schärfe zu verleihen, hat sich die Freundin von Markus Menne etwas Spezielles einfallen lassen. Den Virenputzer gibt’s seit diesem Frühjahr auch als Spritz-Version, um sich noch mehr in ausgelassene Stimmung zu bringen.

Unser Likör bedeutet Party – der Spritz ist für den besonderen Moment

Markus Menne, Inhaber des Gasthauses »Zur Alm«

Der Vertrieb des Virenputzers verdankt der Warburger Restaurantbesitzer aber nicht nur seinem Team, sondern auch ganz klar den Gästen. Aber auch andere Gastronomen aus Warburg können den Likör seit einiger Zeit ausschenken und in ihr Sortiment integrieren.

Auch weitere Kreationen der Warburger Putzer-Liköre sind geplant. Bis dahin können sich alle Fans aber auch im Online-Shop des Gasthauses »Zur Alm« mit unterschiedlichen Artikeln eindecken: Ob der klassische Virenputzer-Likör, der Spritz oder auch Trinkhalme aus Glas, alles ist vorhanden.

Auf der Außenterrasse lässt es sich immer noch am Besten genießen: Kleiner Virenputzer-Spritz gefällig? | (c) Gasthaus »Zur Alm«
Auf der Außenterrasse lässt es sich immer noch am Besten genießen: Kleiner Virenputzer-Spritz gefällig? | (c) Gasthaus »Zur Alm«

Aus nächster Nähe kann man alle Produkte aber nach wie vor im Gasthaus »Zur Alm« bestaunen. Das Restaurant verfügt auch vor Ort über einen lokalen Shop, in dem beispielsweise auch Tassen oder Pullover ergattert werden können.

Die Außengastronomie kann ohne Corona-Test betreten werden, lediglich für den Innenbereich muss man getestet sein. Genesene und Geimpfte haben überall freien Zugang. So oder so ist der Virenputzer ein Gläschen wert.

Von Julia Gogolok

Hallöchen :) Mein Name ist Julia, ich bin 21 Jahre alt und gehe derzeit einem Praktikum bei Wildwechsel als Online-Redakteurin nach. Im Herbst 2019 habe ich mein Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften und der Anglistik an der Universität Paderborn begonnen. Davor habe ich nicht nur mein Abitur gemacht, sondern ebenfalls ein Auslandsjahr in Frankreich u.a. bei einem französischen Radiosender absolviert. Mein Interesse für Medien hat bis heute keine einzige Sekunde nachgelassen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.