4/5 - (3 votes)

  Lesedauer: 3 Minuten

EvaCroissant_Album_2012_bySimonFessler-33

Mit ihren selbstgeschriebenen Songs beeindruckte sie die Jury von „The Voice of Germany“ zutiefst. „Dein Herz trägt Felsen, was für ein wunderschöner Titel. Hammer!“, lobte Xavier Naidoo.

Eva Croissant schreibt und spielt Musik, die melancholisch und tiefgehend ist. „Stets verfeinert mit einem Fünkchen Lebensfreude“, erzählt sie. „Mir war es von Anfang an wichtig, dass ich ehrliche Texte singe.“ Davon überzeugen kann man sich am 5.5. im Knubbel in Marburg. Im Interview  spricht sie unter anderem über ihre Erfahrungen bei „The Voice“!

»5.5., Eva Croissant, Knubbel, Marburg

Ww: Auf deiner Homepage liest man deiner bewegten Jugend. Hat dich das dazu gebracht, Songs zu schreiben?
Eva Croissant: Davon gehe ich stark aus, auch heute muss mich ein Thema schon sehr beschäftigen, dass es zum Song wird. Als Künstler hat man oft einen Hang zur Melancholie und tiefen Gedanken, die müssen dann irgendwie raus! Mein erster Song handelte von meinem ersten Umzug mit 15 Jahren (auf den noch viele folgten), von unserem Biolandhof nach Karlsruhe mit meinem Vater. Zwei Jahre später verlies ich vorzeitig die Schule, ein bedeutender Schritt, der sehr viel Bewegung und einige Zeilen mit sich zog!

Was inspiriert dich noch dazu, Songs zu schreiben? Was treibt dich an?
Es sind immer ganz persönliche Erfahrungen, Geschichten die mir in meinem Leben begegnen! Mir war es von Anfang an wichtig, dass ich ehrliche Texte singe und mein Publikum somit auch weiß, woran es ist. Was treibt mich an – das ist eine gute Frage … In den Jahren hat sich das immer mal wieder geändert, anfangs war es vor allem die Freude an der Musik und die Aufmerksamkeit, später sicherlich auch es manchen “beweisen” zu wollen (ein etwas unschöner Antrieb, aber er hatte absolut seine Berechtigung..). Wenn ich darüber nachdenke, was mich jetzt gerade antreibt, kann ich es gar nicht direkt benennen, es ist tatsächlich wie ein Fluss, der in Bewegung gekommen ist und mich einfach immer weiter trägt!
EvaCroissant_Album_2012_bySimonFessler-46Welche Erfahrungen durftest du bei „The Voice of Germany“ sammeln? War das ein Gewinn für dich?
The Voice of Germany war eine sehr bewegende und bereichernde Erfahrung. Es ist wirklich verrückt, wie positiv das für mich verlaufen war, wo ich doch von Anfang an schon eher Zweifel hatte! Im Nachhinein kann ich wirklich nur von einem großartigen Aufschwung sprechen, die Fernsehshow hat mir tatsächlich echte Träume erfüllt und das einfach so nebenbei. Um mal ein paar aufzuzählen: Durch The Voice habe ich erstmals ein Lied von MARK FORSTER gehört, habe mich total in die Platte verliebt und überall von meiner Neuentdeckung geschwärmt, Coversongs in Youtube gestellt und wenige Wochen später (noch vor der Bekanntgabe, dass ich bei TVOG teilnehme) bekam ich die Anfrage ihn auf der Tour zu supporten. Das war ein riesiges Highlight in 2012, gefolgt von meiner Blind Audition, es war einfach ein kleines Wunder, dass ich dort nach einem eigenen Song gefragt wurde, “Dein Herz trägt Felsen” spielen durfte, das über Nacht in sämtlichen Downloadcharts in den Top 10 landete. Ganz aktuell wird mir ein weiterer Traum erfüllt, eine junge Darmstädter Firma, die VW-Busse total ausgetüftelt zum Camper umbauen, stellen mir einen SpaceCamper für die gesamte Tour zur Verfügung und ich hoffe, dass auch dieses Jahr noch der Traum vom eigenen “Zuhause für unterwegs” wahr wird, bisher sprechen alle Zeichen dafür! :)

Wie würdest du selbst deine Musik beschreiben und was möchtest du mit ihr erreichen?
Meine Musik würde ich als melancholisch und tiefgehend beschreiben, stets verfeinert mit einem Fünkchen Lebensfreude. Ich möchte damit Menschen bewegen und auch zeigen, dass sich alle Türen öffnen, wenn man seinem Herzensweg folgt! Ich würde mir wünschen, dass das noch viel mehr Menschen tun.

Pressebild-3-Eva-Croissant-2012Was möchtest du gerne in 5-10 Jahren erreicht haben?
Ein kleiner ganz “konkreter” Wunsch wäre, dass ich auch nach dem Hype der Fernsehshow noch einmal schön in die Charts einsteige, einfach nur für mich, sagen wir, mein Ego ;)
Außerdem wünsch ich mir, dass eine feste Fangemeinde bleibt, sodass man die Touren beständig in schönen und besonderen Locations buchen kann, ohne immer um den Ticketverkauf zittern zu müssen!
Ansonsten bin ich aber ganz frei, ich möchte einfach der Freude folgen, egal wohin sie mich führt! :)

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.