5/5 - (1 vote)

 Lesedauer: 2 Minuten
Silke Schranz und Christian Wüstenberg, die Macher des Films "Spitzbergen - auf Expedition in der Arktis"
Silke Schranz und Christian Wüstenberg, die Macher des Films “Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis”

Zwei Jahre lang haben Silke Schranz und Christian Wüstenberg an ihrem Kinodokumentarfilm “Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis” gearbeitet. Mit einem zum Expeditionsschiff umfunktionierten Fischkutter machten sie eine Expeditionsreise rund um Spitzbergen und kehrten mit fantastischen Bildern zurück.

Jetzt sollten die beiden Filmemacher eigentlich gerade in ganz Deutschland auf Tour in ausverkauften Kinosälen unterwegs sein. Aber wegen Corona sind aktuell alle Kinos geschlossen und die beiden unabhängigen Filmemacher sitzen vor einem riesigen Scherbenhaufen. Ob Deutschlands kleinste Filmfirma überleben wird, ist ungewiss.

315 Lichtspielhäuser mussten sämtliche Vorstellungen stornieren. “Ob wir als unabhängige Filmemacher überleben werden, steht in den Sternen”, sagt Christian Wüstenberg. Wenn die Kinos nach der Pandemie wieder öffnen, wird es durch dutzende andere abgesagte Kinostarts einen Filmstau geben. Da die Kinos nach der Wiedereröffnung dringend Geld brauchen, werden sie die großen Blockbuster spielen müssen und nicht einen Dokumentarfilm über Spitzbergen.

Rund 250.000 Euro an Investitionen für die Reise, Kameraequipment, Arbeitszeit für Filmdreh und Schnitt und für Gehälter sind unwiederbringlich verloren. Um einen wirtschaftlichen Totalschaden abzuwenden, setzen die Filmemacher nun die Hoffnung in die vorzeitige Veröffentlichung ihres Films auf DVD.

Da die großen Onlinehändler zurzeit völlig überlastet sind und selbst Amazon keine DVDs annimmt, weil sie gerade besser Hygieneartikel verkaufen, können interessierte Zuschauer den Film bei Silke Schranz und Christian Wüstenberg auf www.comfilm.de bestellen und die Macher so direkt unterstützen.

“Wir wissen natürlich, dass alle Menschen unter der Coronakrise zu leiden haben und dass wir alle im selben Boot sitzen”, sagt Silke Schranz. “Wir haben größtes Verständnis für die aktuellen Einschränkungen und sind solidarisch mit allen, die darunter leiden.”

Infos zum Film: “Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis”

Im arktischen Sommer planen die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg die Umrundung Spitzbergens mit einem zum Expeditionsschiff ausgebauten Fischkutter. Sie dokumentieren ihre Reise mit zwei Kameras und entdecken eine einzigartige Welt aus Eis, Schnee und Gletschern, die durch den Klimawandel bedroht ist wie nie zuvor. Auf ihrer Reise durch Buchten und Fjorde begegnen ihnen Rentiere, Walrosse, Blauwale und sogar Eisbären auf der Suche nach Nahrung.

» Website zum Film

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.