5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten

Paderborn (ots) – (mb) Eine seit vielen Jahren geschlossene Diskothek an der Mühlenstraße war in der Nacht zu Freitag das Ziel von mutmaßlichen Einbrechern, die eigentlich nur nostalgischen Pfaden folgen wollten. So klang jedenfalls ihre Erklärung, als sie von der Polizei erwischt wurden.

Ein Anwohner hörte gegen 01.00 Uhr Sägegeräusche aus Richtung des Eingangsbereichs der ehemaligen Diskothek. Hin und wieder blitzte Taschenlampenschein auf. Er alarmierte die Polizei. Kurz darauf traf
das erste Streifenteam am mutmaßlichen Tatort ein. Auf der Terrasse vor dem Eingang entdeckten die Polizisten zwei junge Männer (26/27).

Einer hatte einen Rucksack dabei, in dem die Beamten Einbruchswerkzeuge fanden. Die Kette, mit der die Eingangstür gesichert war, wies frische Sägespuren auf.

Erwischt!

Die Spurenlage eines versuchten Einbruchs war recht eindeutig. Das stritten die beiden Tatverdächtigen auch nicht ab. Sie lieferten eine ungewöhnliche Erklärung für ihr kriminelles Vorgehen.

Der aus Paderborn stammende Ältere gab an, er habe seinem nicht aus Paderborn kommenden Freund die alte Party-Location zeigen wollen.

Hinter einem massiven Fenstergitter war eine Scheibe zerborsten – augenscheinlich schon vor längerer Zeit. Durch ein Loch im Fenster steckte der 27-Jährige sein Handy mit eingeschalteter Taschenlampe, um den Innenraum beleuchten zu können. Dabei rutschte ihm das Handy aus der Hand und landete im Innenraum.

Nur um das Handy wieder herauszuholen hätten sie sich Werkzeug geholt, um die Tür aufzumachen, so der Paderborner. Und tatsächlich lag unterhalb des Fensters ein Handy mit eingeschaltetem Licht…

In einem Strafverfahren müssen sich jetzt beide Tatverdächtige wegen versuchten Einbruchs verantworten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.