4/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

 

Das sind die großen Themen die Rafik Schami in seinem neuen Werk „Sophia oder Der Anfang aller Geschichten“ behandelt. Vor allem aber erzählt es von der unerklärlichen Macht der Liebe. Eine Macht die Mut und Tapferkeit bringen und vielleicht sogar Leben retten kann.

Sophia ist eigentlich schon als junges Mädchen in Karim verliebt, heiratet aber einen reichen Goldschmied. Als der unschuldige Karim jedoch unter Mordverdacht geriet, rettet Sophia ihm das Leben und bekommt im Gegenzug Karims Versprechen, dass er ihr nun für immer und in allen Situationen helfen wird, auch wenn es ihm das Leben kostet. Viele Jahre später gerät Sophias Sohn, der gerade aus dem Exil in Italien zurück gekehrt ist, in eine tragische Notsituation und Sophia erinnert sich an das Versprechen, das Karim ihr einmal gegeben hat.
Die Geschichte findet in Damaskus statt, denn zu Syrien hat Rafik Schami eine besondere Verbindung: Er ist dort geboren und gründete als junger Mann dort auch die Wandzeitung „Al-Muntalek“. In den 70ern wanderte Schami nach Deutschland aus, studierte, promovierte und zählt heute zu den bedeutendsten Autoren. Seit dem Jahr 2002 ist Rafik Schami außerdem Mitglied der Bayerischen Akademie der Künste. Diesen Herbst besucht er viele deutsche Städte und hält Lesungen zu seinem neuen Roman ab.

» 3. November 2015, Rafik Schami, Bürgerhaus Vellmar
»[ Website von Rafik Schami ]

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.