5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Schnauze voll von Disco Pogo? Die Fuffies im Club langweilen Dich? Den Swag würdest Du am liebsten wieder abdrehen? Nicht verzagen, denn hier kommt der neue Feelgood-Rap aus dem Süden: Lingua Loca. Elf Typen kreieren ihr ganz eigenes, organisches Musik-Universum fernab von Gangster-Attitude und Elektro HipHop. – Zeitlos, mächtig, ELF!

Die raffinierte Kombination von Rap mit Funkund Jazz-Elementen ist das Markenzeichen von Lingua Loca. Damit konnte die Band bereits auf dem Chiemsee Reggae Summer, dem Szeged in Ungarn, dem Blue Balls Festival in der Schweiz sowie auf zahlreichen anderen namhaften Festivals im In- und Ausland begeistern.

In Deutschlands Clubs kennen sich die Tübinger Musiker nach drei Touren ohnehin schon aus wie in ihren Westentaschen. 2011  war offiziell das Jahr von Lingua Loca: Mit dem erschienen Album „ELF“ zog Lingua Loca mit einer erneuten Tour  urch Deutschland, die Schweiz und Österreich gleich zwei mal von Bühne zu Bühne und ließ auch im Festival Sommer kaum ein Highlight aus. Jetzt geht es in das Jahr 2012 und wieder einmal soll es heißen: Lasst den Baum brennen!

Lingua Loca, das sind:

Vocals: Ari Chicago = Arian Bicaj
Vocals: Teee = Tobias Karrer
Drums: Mr. Bird = Emanuel Vogel
Bass: Valle = Valentin Link
Keys: Oli = Oliver Grob
Gitarren: Sebi = Sebastian Zeeden
Gitarren: Benno = Benno Dahl
Percussion: Philow = Philipp Butters
Saxophon: Freddy = Frederick Vogel
Trompete: Phil = Philipp Mattes
Posaune: Mad Martin = Martin Mangler

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.