5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

THE LAST INTERNATIONALE

Es sind nicht die großen Namen, die das Debüt von THE LAST INTERNATIONALE zu einem der besten des Rock in den letzten 10 Jahren werden lassen. Es sind die umwerfenden energiegeladenen Songs.

Der Reihe nach: Musikbusiness Legende L.A. Reid hat die Band persönlich unter Vertrag genommen. An den Drums niemand geringeres als Brad Wilk von Rage Against The Machine, produziert wurde das Album von Brendon O’Brien, bekannt für seine Arbeiten mit Springsteen, Black Crowes oder Pearl Jam, zudem stand Tom Morello von RATM als Executive Producer zur Seite. Beste Voraussetzungen. Es sind aber die Songs, politisch getränkt und voller Rock’n’Roll Power, mit einer charismatischen Delila Paz, die scheinbar die Rebellinnen Gene einer Patti Smith in sich trägt. Ein Sound so laut, roh, straight. Voller Punk, Rock & Blues. Mit „Wanted Man“ oder „I’ll Be Allright“ sind ihnen wahre Hymnen gelungen. Der Rest steht dem in nichts nach. Ein Album ohne jeglichen Makel. The Next Big Thing. Großartig.

» Smi Epc (Sony Music),  4 von 5 Sternen

» [ Im Web ]

 

Von Heiko Schwalm

Seit der allerersten Ww Süd Ausgabe 1994 am Start!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.