Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

lana_del_ray_ultra_violence

Lana Del Ray’s zweites Werk ist ebenso düster und kühl wie schon ihr Erstling – aber das macht die Musik dieser Künstlerin ja auch aus! Daher funktioniert dieses Album so gut wie schon ihr erstes.

Die Stimme der Del Ray umgarnt einen von der ersten Strophe an und man kann sich ihrer auch nur schwerlich entziehen. Abgesehen davon sieht sie ja auch nicht mehr so schlimm aus wie noch vor einigen Jahren, als man sich fragte, was in einem Kopf vorgehen muss, sich so zu verunstalten. Hier geht es aber um Musik. Die ist seit jeher tipptopp! Gerne mehr davon!

» Label: Vertigo Berlin (Universal Music), 4 von 5 Sternen

» [ Im Web ]

Von Sven Plaß

Schreibt Musik-Kritiken

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.