Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 2 Minuten
Landrat Michael Stickeln (links) freut sich gemeinsam mit Kulturmanagerin Stephanie Koch und Kreisdirektor Klaus Schumacher, dass die Fördersumme für kleine Kulturprojekte auf 500 Euro angehoben werden konnte. Foto: Kreis Höxter
Landrat Michael Stickeln (links) freut sich gemeinsam mit Kulturmanagerin Stephanie Koch und Kreisdirektor Klaus Schumacher, dass die Fördersumme für kleine Kulturprojekte auf 500 Euro angehoben werden konnte. Foto: Kreis Höxter

(Kreis Höxter) Mit insgesamt 6.000 Euro statt bisher 3.600 Euro pro Jahr unterstützt der Kreis Höxter kleinere Kulturprojekte. „Damit setzen wir ein positives, bestärkendes Zeichen für die hiesige Kunst- und Kulturlandschaft in diesen herausfordernden Zeiten“, sagt Landrat Michael Stickeln.

Einstimmig hat der Kreistag des Kreises den Vorschlag der Verwaltung genehmigt, die bisherige Maximalfördersumme von 300 Euro pro kleinerem Kulturprojekt im Rahmen der Kulturförderung auf 500 Euro zu erhöhen.

Damit wird die kleinere Kulturprojektarbeit ab 2022 jährlich mit insgesamt 6.000 Euro aus Kreismitteln unterstützt. „Diese Erhöhung der Fördersumme gibt den Antragstellenden noch mehr Gestaltungsraum für die Planung ihrer Aktivitäten und wird die Motivation erhöhen, auch in diesem Jahr wieder verstärkt Kulturprojekte anzustoßen“, ergänzt Kreisdirektor Klaus Schumacher.

Kreis Höxter seit Jahren Empfänger vieler Förderanträge

Eine Vielzahl von Förderanträgen für die verschiedensten Kulturprojekte im Kreis Höxter erreicht das Kulturbüro seit Jahren in jeder Bewerbungsperiode.

„Als Kulturbüro des Kreises Höxter ist es uns ein Anliegen, die Kulturakteure gerade jetzt in der pandemiebedingten kulturarmen Zeit gezielt zu unterstützen“, erläutert die Kulturmanagerin des Kreises, Stephanie Koch. „Die Anpassung der Fördersumme ist dafür ein geeignetes Instrument, das vor allem von Vereinen und anderen ehrenamtlichen Kulturakteuren in Anspruch genommen werden kann.“

Noch bis zum 1. März können Anträge zur Förderung des Kreises für kleinere Kulturprojekte gestellt werden. Dann werden zum ersten Mal bis zu vier Projekte mit maximal 500 Euro unterstützt, die zur Verwirklichung eines attraktiven, vielseitigen und kreativen Kulturangebotes für alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis beitragen. „Gerne unterstützen wir auch digitale Kulturangebote oder helfen bei der Anschaffung von notwendigem Equipment“, sagt Stephanie Koch.

Anträge können Vereine, Gruppen, Einzelpersonen, Initiativen oder Zusammenschlüsse stellen. Dabei können pro Antragsteller und Jahr maximal 500 Euro beantragt werden. Über die Förderanträge entscheidet der Kulturbeirat des Kreises Höxter.

Neue Förderanträge können bis zum 1. März beim Kulturbüro Kreis Höxter in der Kreisverwaltung, Moltkestraße 12, 37671 Höxter eingereicht werden. Bei Fragen kann man sich an Stephanie Koch wenden, telefonisch unter 05271 / 965-3216 oder per E-Mail s.koch@kreis-hoexter.de. Ausführliche Informationen und die Förderrichtlinie im Detail gibt es online unter www.netzschafftkultur.de.

Ww-Tipp: 5 Coole Livestreams!

Von Pressemeldung

Unter diesem Profil veröffentlichen wir an uns gesendete und weitgehend unbearbeitete Pressemitteilungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.