5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Malte Zenses’ Beitrag für das »Unlust Prinzip«

Der Kasseler Kunstverein wurde bereits im Jahr 1835 als unabhängiges Forum zur Förderung von zeitgenössischer Kunst gegründet und war somit einer der ersten Vereine seiner Zeit in Deutschland.

Heute bietet der Kunstverein ein einzigartiges Experimentierfeld für Künstler. Die Ausstellungen werden ehrenamtlich entwickelt und realisiert und schließen überregionale und internationale Künstler mit ein.

Mit dem »Unlust Prinzip« werden aktuell drei künstlerische Positionen, die sich auf verschiedene Art und Weise mit den Dynamiken einer globalisierten und digitalisierten Konsumgesellschaft auseinandersetzen, gezeigt. Ein Thema, das unser modernes und gegenwärtiges Verhalten und Leben kritisch fokussiert.

Die Künstler Felix Kultau, Laura Schawelka und Malte Zenses, die hauptsächlich in Berlin leben und arbeiten, fragen in dieser Ausstellung ganz aktiv nach einer Haltung, die sich aktiv den überall lauernden Verführungen des Massenkonsums, der Sublimierung der Dinge und auch der individuellen Aufwertung entgegenstellt.

» 15. April -2. Juni 2018 in Kassel

» Homepage vom Kasseler Kunstverein

» Infos zum »Unlust Prinzip«

Von Romina Lo Vecchio

Freie Autorin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.