Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
v.r.: Tuula Rintala-Gardin (Intern. Koordination), Mauri Gardin (Bürgermeister), Brigitte Bergholter, Hilkka Liikkanen (Museumsdirektion), Petra Friedrich, Michael Wiedemann

 Günther Becker war freiberuflicher Fotograf im zerstörten Nachkriegs-Kassel (1948-1968). Er dokumentierte das Entstehen einer neuen Stadt. Die Negative übergab er 1990 dem Stadtarchiv.

Neben dem Wiederaufbau fotografierte Becker auch die ersten Documenta-Ausstellungen.

2010 wurden seine Fotos in der Ausstellung „Das neue Kassel“ gezeigt. Die Ausstellung war so erfolgreich, dass sie nicht nur verlängert wurde, sondern sich in diesem Jahr auf den weiten Weg bis an den Polarkreis machte. Dort wird sie im Rahmen des 40-jährigen Bestehens der Städtefreundschaft im vom Finnischen Stararchitekten Alvar Aalto entworfenen Rathaus vom 15.6. – 13.7. ausgestellt.

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.