Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 3 Minuten
Rudolf Herget bei einer seiner Lesungen

Die „Nächte der Poesie“ sind eine deutschlandweit einmalige Literatur-Open-Air-Veranstaltungsreihe, deren 2. Hälfte vom 29. Juli bis 12. August 2012 im Biosphärenreservat Rhön und dem Vogelsberg stattfindet. Die Veranstaltungen im Juni zogen bereits Tausenden begeisterte Besucher an. Die Reihe ist zu einem Treffpunkt der Region geworden.

Das Poetische Erzähltheater richtet sich in erster Linie an Jugendliche und Erwachsene, zudem gibt es Kinder- und Familienveranstaltungen. Bisher gab es mehr als 305 Veranstaltungen in der Region.
Was die Zuschauer erwartet, ist einzigartig. Unter dem Sternenzelt trägt der Hamburger Schauspieler Rudolf H. Herget bei seinem poetischen Erzähltheater Gedichte und lyrische Texte vor. Das Besondere daran ist, dass er diese klassischen Gedichte und Texte von Eichendorff, Hebbel, Matthias Claudius, Gottfried Keller, Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe u.v.a. nicht nur vorliest, sondern frei vorträgt.

Doch anders als auf der Bühne, vertraut der „Erzähler der Nacht“ dabei lediglich auf seine Stimme. Vermischt mit den Eindrücken der Umgebung und der untergehenden Sonne, kehrt Harmonie ein und ungeahnte Naturerlebnisse werden möglich. Zudem wird man den beeindruckenden Sternenhimmel und so manche Sternschnuppe bewundern können.
Wir folgen Rudolf H. Herget auf eine literarische „Reise in die Nacht“. Schöne Worte, Gedanken von großen Dichtern, ein Fest für die Sinne. Eine Anregung zum Nachdenken, Entspannen und Inne halten. Einfach mal die Seele baumeln lassen.
Eine Veranstaltung für die ganze Familie ist der „Der Kleine Prinz“ am Sonntag, 29. Juli 2012 ab 19 Uhr auf der Wasserkuppe.

Für Kinder erzählt Rudolf H. Herget auf der Ruine Ebersburg am 5. August ab 16 Uhr und auf der Osterburg am 11. August ab 15 Uhr Märchen.

Für sein Poetisches Erzähltheater besucht Herget die schönsten Burgen, Berge und Plätze der Region: u. a. die Wasserkuppe, den Wachtküppel, die Trimburg und den Schulzenberg. Hier oben liegt einem unter dem Sternenzelt die Welt buchstäblich zu Füßen.
Hergets Repertoire an Gedichten und Geschichten beinhaltet über 13 Std. Die Abendveranstaltungen dauern ein bis zwei Stunden.

Zu jeder Poesie-Veranstaltung bitte Schlafsack, Isomatte oder Campingstuhl, Plane, wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Teelichte, Taschenlampe und ausreichend Verpflegung mitbringen. Bestuhlung bzw. Bewirtung sind nicht vorhanden!

Zwischen dem 29. Juli und dem 12. August 2012 gibt es insgesamt 17 Veranstaltungen. Die Veranstaltungen finden bei jeder Wetterlage statt.
Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Das 24-seitige Programm liegt bei allen Tourist-Infos in den Landkreisen Fulda, Vogelsberg, Rhön-Grabfeld und Schmalkalden-Meiningen bereit.

»29.7.-13.8., Nächte der Poesie, verschiedene Orte
» [ Zum Internet-Auftritt ]
Juli / August 2012

Sonntag, 29. Juli 2012, Wasserkuppe (Wiese vor dem Radom), Der Kleine Prinz, 19 – 21 Uhr
Montag, 30. Juli 2012, Amphitheater Gersfeld (hinter der Stadthalle) , 20 – 21.20 Uhr
Dienstag, 31. Juli 2012, August 2011, Wartturm Eichenzell, 20 – 21.20 Uhr
Mittwoch, 1. August 2012, Rauschenberg – Fulda Petersberg (Rhönklub – Hütte), 20 – 21.20 Uhr
Donnerstag, 2. August 2012, Kletterfelsen Steinwand (bei Poppenhausen), 20 – 21.20 Uhr
Freitag, 3. August 2012, Burgruine Hauneck (bei Oberstoppel) , 20 – 21.20 Uhr
Samstag, 4. August 2012, Schulzenberg – Fulda Haimbach, 20 – 22 Uhr
Sonntag, 5. August 2012, Burgruine Ebersburg (bei Poppenhausen), 16 – 17 Uhr (Kinderveranstaltung)
Sonntag, 5. August 2012, Burgruine Ebersburg, 20 – 22 Uhr
Montag, 6. August 2012, Hohe Geba, 20 – 21.20 Uhr
Dienstag, 7. August 2012, Freilandmuseum Fladungen, 20 – 21.20 Uhr
Mittwoch, 8. August 2012, Phonolith Steinbruch in Rupsroth, 20 – 21.20 Uhr
Donnerstag, 9. August 2012, Wachtküppel (bei Gersfeld), 20 – 21.20 Uhr
Freitag, 10. August 2012, Florenberg (bei Pilgerzell), 20 – 21.20 Uhr
Samstag, 11. August 2012, Ruine Osterburg (bei Bischofsheim), 15 – 16 Uhr (Kinderveranstaltung)
Samstag, 11. August 2012, Burgruine Trimburg (bei Hammelburg), 20 – 21.20 Uhr
Sonntag, 12. August 2012, Burgruine Wartenberg (bei Angersbach), 20 – 21.20 Uhr


Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.