5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten
Gunter Gabriel

Fiese Väter, Abhängigkeiten, Abstürze. Johnny Cash und Gunter Gabriel haben mehr gemeinsam als die Liebe zur Musik.

Cash, spätestens seit Hollywood ihm mit dem Film “Walk the Line” ein Denkmal gesetzt hat, ist heute der Inbegriff der coolen Variante der Countrymusik- fernab vom deutschen Volksmusikmief. Ob nun die rüstige Oma, der biedere Versicherungsangestellte oder der freundliche Metalhead von nebenan – in vielen Plattenschränken lässt sich eine Scheibe von Herrn Cash finden. Das kann man von Gunter Gabriels CDs nicht unbedingt behaupten.

Lange war der Ostwestfale von der Bildfläche verschwunden. Dabei ist Gunter Gabriels Lebensgeschichte der Stoff aus dem Hollywoodträume oder öffentlich-rechtliche Biografieschäume sind: Ganz am Ende war er dank Alkoholismus und schlechten Investitionen. Vier Kinder von vier verschiedenen Frauen, ausbleibender Erfolg, ein Leben im Wohnwagen – so mancher hätte nun vielleicht aufgegeben.

Nicht so Gunter Gabriel. Für wenige Euro pro Auftritt tourte er durch deutsche Wohnzimmer und musste so auch mal ein unmoralisches Angebot ablehnen. Schließlich wollte ihn so manche Dame lieber ins Schlafzimmer entführen, statt seinen Klängen im Wohnzimmer zu lauschen. In einige Herzen hat er sich so bestimmt gespielt. Spott gab es trotzdem von der Presse. 2010 trat er dann als sein großes Idol Johnny Cash im Musical des Berliner Renaissance-Theaters auf. Dieses Mal war die Kritik wohlwollend und auch das Publikum begeistert.

Endlich. Jetzt zieht der grimmige Gunter mit Johnny Cashs Songs in deutscher Sprache durch die Lande und macht auch in Kassel halt. Wie passend, dass er im Rahmen der Tattoomenta im ehemaligen Gefängnis ELWE 11 auftritt. Cash selbst rühmt man schließlich immer noch für das spektakuläre Konzert vor Strafgefangenen im Folsom State Prison 1968. (kh)

» Fr. 1.6. – So. 3.6. 2012, Tattoomenta, ehemalige Justizvollzugsanstalt JVA Kassel III, Kassel

» [ Gunter Gabriel im Web ]

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.