4.7/5 - (3 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Sofa-Boys: Kakkmaddafakka
Sofa-Boys: Kakkmaddafakka

Allein auf den Namen muss man erst mal kommen. Kakkmaddafakka wurden von den Brüdern Axel und Pal Vindenes gegründet, die ihre Schulfreunde Jonas Nielsen und Stian Saevig dazuholten. Ursprünglich wurde die Band nur gegründet, um eine einzige Show in einem lokalen Jugendzentrum in Bergen zu spielen.

Aber wie das so oft ist, hat die positive Resonanz des Publikums die Jungs ordentlich angespornt und nach einigen Liveshows in Norwegen wurde gemeinsam das Debüt „Already Your Favorite EP“ und das Debütalbum „Down to Earth“ mit Matias Tellez aufgenommen, bevor sich Erlend Oye (Kings of Concenience, The Whitest Boy Alive) ihrer annahm.

Zusätzlich zu Oyes Expertise sammelten Kakkmaddafakka Erfahrung auf Festivals wie dem Montreux Jazz Festival, dem Hurricane/Southside, dem Area 4 oder dem Melt!-Festival und brachten mit dieser Erfahrung als Basis ihr zweites Album, „Hest“ im Februar 2011 auf den Markt. Das nachfolgende „Six Months Is A Long Time“ manifestierte ihren Ruf noch mehr und so sind Kakkmaddafakka, obwohl erst Mitte Zwanzig, eine der erfahrensten Bands auf der internationalen A-Liste.

Mit ihrem neuen Album, „KMF“ emanzipierten sich die Jungs von Erlend Oye und beweisen, dass sie alles, was sie von ihm gelernt haben, ebenso erfolgreich selbst umsetzen können. Axel und Pal Vindenes sind zwei der profiliertesten Songwriter ihrer Generation und mit Sicherheit eine der sehenswerten Livebands.

» 17. Januar 2018, Kakkmaddafakka, KFZ, Marburg

» Offizielle Website von Kakkmaddafakka

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.