5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten

model-s-photo-gallery-10

Es ist leise, es ist umweltfreundlich. Bis 2020 sollen dem Wunsch der Regierung nach eine Million Elektroautos über deutsche Straßen rollen. Doch der Verbraucher ist skeptisch. Viele Fragen sind offen: Wie weit kommt man? Kommen Zusatzkosten auf einen zu? Was gibt es überhaupt für Angebote? Gibt es auch Familienautos oder nur Kleinwagen und viele mehr.

Dennoch ist das Thema ein wichtiges. Elektrofahrzeuge schonen nicht nur das Klima, sondern machen auch unabhängig von fossilen Brennstoffen.

Mit der Messe „Erlebnis Elektromobilität“ wird am 6. und 7. auf dem Alleeplatz in Ziegenhain gezeigt, dass sich auf diesem Markt im Augenblick sehr viel tut. Schon im letzten Jahr konnte zum Beispiel der Tesla, über den sehr viel berichtet wird, live bewundert werden. Auch sonst war die letztjährige Ausstellung ein großer Erfolg. Es wurden über 500 Probefahrten verbucht.

Auch in diesem Jahr möchte der Arbeitskreis Elektromobilität, der vom neu gegründeten Gewerbe und Tourismusverein G.U.T sowie dem Landkreis Schwalm-Eder, der Stadt Schwalmstadt, der Kreissparkasse Schwalm-Eder, Gespa, EAM, Freizeit und Tourismus „Rotkäppchenland“ unterstützt wird, mit der Ausstellung einen wichtigen Beitrag zur Energie- und Mobilitätswende setzen.

Daher kann man sich auf der Ausstellung auch ausgiebig informieren: Ein Expertenforum referiert schon vorab zum Thema „Elektromobilität der Zukunft“. Die Messe beginnt mit einer Sternfahrt am 6.9. dabei müssen auf einem Parcours, der im letzten Jahr 80 km lang war, Fragen beantwortet werden und die Rotkäppchen-Ladestationen entdeckt werden.


Beispiel Tesla:

Die US-Firma, die sich nach dem Elektro-Pionier Nicola Tesla benannt hat, zeigt, dass Elektroautos keine größtenteils hybridbetriebenen (also weiterhin mit zusätzlichem Benzinantrieb) Kleinwagen sein müssen, wie man sie hierzulande kennt. Mit dem Roadster zeigte das Unternehmen gerade Promis, dass das „E“ sehr sportlich sein kann: Beschleunigung von 0 auf 100 in 3,7 Sekunden. Derzeit wird das Modell S vorgestellt, eine familientaugliche Limousine der Mittelklasse. In Deutschland sieht man die Wagen bisher eher selten, was sich aber bald ändern wird.


 

Oben genannte Fragen werden so gut wie möglich beantwortet: man kann die Wagen nicht nur anschauen, sondern auch Probe fahren. Daneben stehen Information, Unterhaltung und Gewinnspiel auf dem Programm. Das Programm richtet sich dabei auch bewusst nicht nur auf Autos, schließlich gibt es auch zum Beispiel Segways, Pedelecs, E-Bikes, sogar Elektro-Motorräder sind schon längst keine Zukunftsmusik mehr.

» 6. & 7.9., Erlebnis Elektromobilität, Paradeplatz, Ziegenhain
» [ www.emobil-nordhessen.de ]

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.