4.3/5 - (3 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Mr. Brown aka Uwe Welsch mit Fans und Friends
Mr. Brown aka Uwe Welsch mit Fans und Friends

Unter dem Künstlernamen “Charlie Brown” (nach dem Coasters-Hit, nicht nach der Kreation im Comic Strip “Peanuts”) begann DJ Mr. Brown alias Uwe Welsch 1967 seine DJ-Karriere…

In Kasseler Clubs wie “Soul City”,Club Atlantic”, “Last Penny”, “Odeon”, etc. legte er nur oder über- wiegend Soul Music auf. Es begann mit Rhythm & Blues (Sam Cooke, Arthur Alexander, Gene McDaniels, Ben E. King, The Exciters, etc.) aus den frühen 60ern.

Dann folgte der Motown- (Temptations, Marvin Gaye, Gladys Knight) und der Memphis-Sound (Aretha Franklin, Wilson Pickett, Sam & Dave, Otis Redding). In den 70ern tourte er durch die U.S.-Kasernen in Deutschland mit “Mr. Brown’s Funky Disco”, oft im Beiprogramm von grandiosen Live-Acts, wie Ann Peebles, Edwin Starr, Drifters, usw. Die Musik: Funk und Southern Soul (denn die meisten schwarzen G.I.s kamen aus den Südstaaten) und natürlich die Hits der Zeit.

Später, im “Carthago” z. B., überwiegend Disco und die Anfänge des Sounds, den wir heute “Old School” nennen… In den 80ern, 90ern (und bis heute) steht bei ihm Funk aus den 70ern und 80ern, Acid Jazz, Jazz Funk und natürlich Soul in allen Variationen an erster Stelle, gefolgt von Blues, Reggae und Gospel. The Best Of Black Music eben…

Quelle: http://www.djmrbrown.de

» Kommende Events mit Mr. Brown in der Ww-Region

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.