4.6/5 - (37 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Aufbau der Eisrutsche in Kassel IMG_1351
Aufbau der Eisrutsche in Kassel

(Kassel) Während die meisten Kasseler, Kasselaner und Kasselaner schliefen, brach in der Nacht vom 15. auf den 16. November 2019 in ihrer Stadt die Eiszeit an, sprich: Die über 70 Meter lange Eisrutsche, Attraktion der Kasseler Märchenweihnacht, wurde in der Treppenstraße aufgebaut.

Da die erste Fußgängerzone Deutschlands lang und schmal ist, mussten deshalb auch Teile an der Neuen Fahrt und des Friedrichsplatz-Randbereiches gesperrt werden, da von dort „geliefert“ wurde.

Straßenbahnen durften nicht durch die City fahren, da die Oberleitungen ausgeschaltet werden mussten. Schließlich mussten die einzelnen Elemente in wenigen Millimetern Entfernung daran von einem Hebekran vorbei bugsiert werden.

Video vom nächtlichen Aufbau der Eisrutsche in Kassel

 

 

Eisrutsche in der Treppengasse

Die Eisrutsche in Kassel besteht aus vier Bahnen, Sie ist ein Projekt der renommierten und traditionsreichen Schaustellerfamilie Ruppert aus Bad Wildungen. Betrieben wird sie von Sebastian Ruppert dessen Bruder Dennis, der am kommenden Montag die Eislaufbahn in Bad Wildungen aufbaut, beim Aufbau in Kassel mithalf.

Vater Konrad „Conny“ Ruppert ist Vorsitzender des Schaustellerverbandes.

Selbstverständlich packte er auch in Kassel mit an. „Wir haben den Auslauf in diesem Jahr um 5 Meter verlängert, da die Bahn bei bestimmten Wetterlagen, insbesondere bei hoher Luftfeuchtigkeit spiegelglatt und sehr sehr schnell wurde“, sagt Sebastian.

„Außerdem ist sie in diesem Jahr erstmals überdacht, so dass auch bei Schnee und Regen gerutscht werden kann.“ Mir fällt beim Betrachten der Bilder der alte Dean Martin/Frank Sinatra Song ein: „It’s beginning to Look a Lot like Christmas…“

» Eröffnet wird die Kasseler Märchenweihnacht am 26. November.

15 weitere Events in Kassel

 

Von Willie Eilich

Freier Autor aus Kassel. Szene-Kenner!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.