5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Quatuor Diotime
Quatuor Diotima

Die Musik, die wir lieben, ist die Freiheit, die wir suchen.  Die Kasseler Musiktage sind in diesem Jahr der Aktualität „großer“ und bedeutender Musik und ihrer Komponisten gewidmet. Die Kasseler Musiktage sind in diesem Jahr der Aktualität „großer“ und bedeutender Musik und ihrer Komponisten gewidmet. So erklingt Musik von Bach, Haydn, Schubert und Beethoven, von Mahler und Schönberg und vielen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Herausragende Schwerpunkte sind Streichquartett-Zyklen mit u.a. dem Diotima Quartett.

Den Anfang macht am 29. Oktober das Eröffnungskonzert im Kongress Palais Kassel. Das Concerto Köln performt Bachs sechs Brandenburgische Konzerte unter dem Motto “Wölbe Dich Welt! Schwing Dich zum wirbelnden Fest!” Concerto Köln ist ein Ensemble, das ganz neue Fragen an Bachs Musik stellt. Wie soll die Besetzung sein, welche Trompete wird im zweiten Brandenburgischen gespielt? Oder was sind diese “Fiauti d’Echo”, die Bach im vierten Konzert verlangt?

Ein weiteres Highlight wird am 30. Oktober das Quatuor Diotima. YunPeng Zhao (Violine), Guillaume Latour (Violine), Franck Chevalier (Viola) und Pierre Morlet (Violoncello) präsentieren unter anderem von Ludwig van Beethoven, Pierre Boulez und Arnold Schönberg (1874-1951).

Zum Monatsabschluss führt das hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada das Violinkonzert D-Dur op.35 von Pjotr Tschaikowski und die Symphonie Nr.1 in D-Dur von Gustav Mahler auf. Der japanische Violinist Ryu Goto wirkt hierbei unterstützend mit.

» 29.-31. Oktober 2015, Kasseler Musiktage 2015, Kassel

» [ Website der Kasseler Musiktage ]

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.