5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Edguy Monuments
Edguy Monuments

Anlässlich ihres 25-jährigen Bandjubiläums haben Edguy nicht nur eine Best-Of-Tour ins Leben gerufen, sondern haben sich auch die Mühe gemacht, eine Karriere-Retrospektive zusammenzustellen, auf der die 1992 als Schülerband in Fulda gegründeten Edguy einen stringenten Überblick über ihr künstlerisches Schaffen zu verschaffen.

Außer vom allerersten Album, Kingdom of Madness von 1997, sind alle Studioalben von Edguy vertreten. Und ein paar Leckerchen gibt es noch dazu: Neben einem bisher unveröffentlichten Song von der 1995er Demo „Savage Poetry“ haben auch fünf brandneue Tracks den Weg auf die Titelliste gefunden. Einziger Wermutstropfen: Fucking With Fire, einer der besten Edguy-Songs, fehlt leider. Toller Überblick darüber, wer Edguy sind und für was sie stehen. Anspieltipps: Ravenblack, Wrestle The Devil, Superheroes, Love Tyger, Tears of a Mandrake.

» Hier der Link zum Album!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.