5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Logo

Bereits nach einem Jahr ist jetzt das Aus für die Brakeler Diskothek EXIT besiegelt. Vergangenen Donnerstag wurde ein Insolvenzantrag gestellt. Entstanden ist die Zahlungsunfähigkeit, erzählt uns Geschäftsführer Stefan Heilemann, durch das extrem schlecht laufende Annentagsgeschäft. Generell sei der Annentag sehr ruhig und die Besucherzahlen seien rückläufig gewesen.

Die letzte Veranstaltung war bereits am 27.7., das Summer Closing. Danach war das Exit für den Annentag in die Brakeler Innenstadt umgezogen, dort sollte auch ausgetestet werden, ob das Exit vielleicht ganz umzieht. Diesen Test sieht Heilemann jedoch als gescheitert an. Zudem gab es während des Annentages Ärger mit einem DJ, der Geld von Heilemann verlangte, das dieser jedoch laut eigener Aussage gezahlt hatte. Der DJ habe „richtig Randale“ gemacht, sagt Heilemann. Die Polizei musste anrücken. Den beschuldigten DJ haben wir ebenfalls befragt, er möchte jedoch erst Mitte/ Ende dieser Woche äußern, nach Rücksprache mit seinem Anwalt.

Doch das heißt nicht, dass Brakel demnächst keine Diskothek mehr hat. Das Gebäude, dessen Eigentümer Heilemann immer noch ist, soll weiter dafür genutzt werden. Er stehe in Verhandlungen mit neuen Mietern. Noch gibt es keinen Mietvertrag, aber sollte man sich einig werden, steht die Neueröffnung wahrscheinlich bereits für den 2.10. an. Über das neue Konzept konnten uns Heilemanns Verhandlungspartner noch nichts sagen.

Für ihn jedoch sei das Thema Disko „durch“, sagt Heilemann. Für ihn und seine Frau sei die Belastung zu groß geworden.

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

2 Gedanken zu „Das Exit in Brakel schließt!“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.