Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
Christa Fuhrmann "Fadengänge"
Christa Fuhrmanns “Fadengänge”

(Paderborn) Christa Fuhrmanns künstlerischer Leitfaden ist das Textile. Fasern, Fäden, Papier, Filz und auch Edelstahl werden zu Kunstwerken.

Dabei vereint sie traditionelle, regionale Techniken mit der Handwerkskunst aus Japan. Die Textilkünstlerin zieht in ihren „Fadengängen“ aber auch Parallelen zum aktuellen Zeitgeschehen, wie Globalisierung, Zuwanderung und Kulturwandel. Wie stabil sind solche Beziehungen und Geflechte, wie offen und durchlässig ist unsere Gesellschaft?

Mit der textilen Rauminstallation „Ansichtssache III“, die das Zentrum der Ausstellung bildet, regt Fuhrmann den Betrachter zum Nachdenken an, ohne dabei eigene Gedanken aufzwängen zu wollen.

» Bis 10.6.2019, Textile Rauminstallation von Christa Fuhrmann „Fadengänge“, Forum Junger Künstler, Gewölbesaal im Neuhäuser Schlosspark

» Webseite der Künstlerin

Von Milena

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.