Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

Homberg (Efze) – Am Nachmittag des 13.09.2012, wurde die Polizei von Homberg telefonisch von den Anwohnern verständigt, dass in einer Wohnung des Hauses ein Toter liege. Die Polizei stellte vor Ort fest, dass es sich bei dem Toten um den 55-jährigen Wohnungsinhaber handelte.

Wegen der Gesamtumstände, die im Zuge der Todesermittlungen durch Beamte der Regionalen Kriminalinspektion Homberg erhoben wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft Kassel eine gerichtsmedizinische Untersuchung des Leichnams an. Nach dem inzwischen vorliegenden Ergebnis dieser Untersuchung ist der Mann an den Folgen stumpfer Gewalteinwirkung gegen den Kopf verstorben.

Wegen des Verdachts des Totschlages hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen einen 38-jährigen Mann aus Homberg eingeleitet. Der Beschuldigte hatte sich, laut Ermittlungen, in den Stunden vor dem Todeseintritt in der Wohnung des Verstorbenen aufgehalten. Die Staatsanwaltschaft Kassel hat auf Grundlage der vorliegenden Ermittlungsergebnisse wegen dringenden Tatverdachts die Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten beantragt.

Der 38-jährige wurde gestern Nachmittag bei dem Amtsgericht Fritzlar vorgeführt. Die Haftrichterin erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr, woraufhin der 38-jährige in eine Untersuchungshaftanstalt eingeliefert wurde. Weitere Auskünfte können wegen des laufenden Ermittlungsverfahrens zurzeit nicht gegeben werden.

» Text & Fotos: (c) HessennewsTV

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.