Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 2 Minuten

Neukirchen/Lichtenfels – Mitten in der Nacht brach das Feuer aus. Innerhalb von Minuten stand das Gebäude im Vollbrand. In der Gaststätte in Neukirchen im Landkreis Waldeck Frankenberg befinden sich zwei Frauen im Alter von 24 und 38 Jahren, sowie wie die beiden Kinder, fünf und zehn Jahre alt.

Der Hausbesitzer, ein 38-jähriger Mann, kann sich in Freie retten, er ist aber nicht mehr vernehmungsfähig. Er wird von einer  Polizeistreife, die zufällig vorbaifährt, entdeckt. Die Beamten bringen den angetrunkenen Mann in Sicherheit. Derzeit befindet er sich in der Obhut von Bekannten oder Verwandten. Am Tag danach wird schnell klar, hier hat sich eine Tragödie ereignet. Beamte der Polizei durchsuchen mit Unterstützung der Feuerwehr die Ruine und werden schnell fündig: Unter den Trümmern werden die Leichen der beiden Frauen entdeckt, die Kinder gelten weiter als vermisst.

Am Abend wird die Suche vorerst eingestellt. In den frühen Morgenstunden des Dienstags begann dann die Suche nach den beiden Mädchen. Da das Haus akut einsturzgefährdet war, wurde das THW aus vielen Teilen Hessens angefordert. Nun musste jeder Winkel des Hauses durchsucht werden, um die Kinder zu finden. Noch besteht ein Funke Hoffnung, dass die Kinder vielleicht doch bei Freunden sein könnten. Doch in der Garage befindet sich noch das Fahrzeug der Familie, jeder weiß es, doch keiner möchte es aussprechen. Insgesamt gab es im oberen Bereich sieben Zimmer, die mit Trümmern bedeck waren.

Die Aufgabe der Spezialkräfte bestand darin, jeden Zentimeter unter den Augen von Kriminalbeamten abzutragen. Der Müll wurde auf LKW verladen und dann zu einer zentralen Sammelstelle gebracht und sichergestellt. Später könnten hier wichtige Hinweise vorhanden sein, die zur Klärung der Brandursache führen können. Stunden später stand fest, die Kinder befanden sich nicht in den Zimmern. Die Beamten vermuten, wenn die Kinder im Haus gewesen wären, dann hätten sie versucht über den Flur, dem einzigen Fluchtweg aus dem Haus, ins Freie zu kommen.

Gegen 15.30 Uhr dann die traurige Gewissheit: die Mädchen sind tot. In einer Kammer kauerten die beiden Kinder, um sich vor den Flammen zu schützen.

Nun liegt es in der Hand der Polizei die genaue Brandursache zu ermitteln. Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise vor, wie es zu dem verheerenden Brand kommen konnte. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob es ein tragischer Unfall, oder gar Brandstiftung gewesen ist.

» [ Fotostrecke ]

» Text & Fotos: (c) HessennewsTV

Von Hessen News TV

Aktuell, schnell, zuverlässig und vollständig: Eine aktuelle Berichterstattung für Hessen haben wir uns zum Ziel gemacht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.