5/5 - (3 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Cap A City in Fahrt

Am 21. 12. endet der Kalender der Maya. Man geht davon aus, dass diese das Ende der Welt bedeutet. Doch die Band Cap a City gibt Entwarnung:  „Sie werden sicher erleichtert sein, wenn wir Ihnen verraten, dass dies nicht für Warburg zutrifft! Die Welt geht bekanntlich am 21. 12. unter. Da dachten wir uns, vorher, am 3.11., nochmal einen Abend im Mintz richtig abzufeiern “, so die Band im Ww-Interview.

Außerdem feiern die Warburger ihr Video-Release zu ihrem Weltuntergangssong „21st“. „Im letzten halben Jahr ist aus viel Witz und Kreativität ein abgedrehtes Video entstanden“, erzählen die Regisseure Alina Hartwig und Tahireh Panahi. In dem Video geht es um einen Unheilsverkünder, der nicht ernstgenommen wird. Gedreht wurde auf dem Gelände der Brauerei Kohlschein, am Desenberg, am Kreisverkehr, am „Spiegel“ und vielen anderen typischen Warburger Orten.

Cap A City

Seit 2010 haben die True-Rocker zwei Alben herausgebracht. True-Rock steht für ehrlich, unvermischt und handgemacht. Wer sich diese Mischung anhören möchte, kann sich ihre Songs „Forgotten“ und „Freak like me“ kostenlos auf ihrer Homepage herunterladen. Fest steht: Die vier Jungs, die schon im Finale des „Battle of the Bands“ 2011 standen, wollen in ihrem Konzert in der Warburger Kultkneipe dem Weltuntergang den Kampf ansagen.

» 03.11., 21.30 Uhr, Cap A City, Konzert und Videopremiere, Pfeffermintz, Warburg

» [ Cap A City im Web ]

 

Von Pani Tahani

Frühere Autorin der Wildwechsel-Redaktion (ehm. Praktikantin)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.