Am 7. April findet der alljährliche <strong>Weltgesundheitstag</strong> statt. Das Thema 2021 lautet »<strong>Gesundheitliche Chancengleichheit</strong>«. Was übrigens auch sehr gesund ist: Ein Apfel! | (c) Pixabay Shutterbug75
Am 7. April findet der alljährliche Weltgesundheitstag statt. Das Thema 2021 lautet »Gesundheitliche Chancengleichheit«. Was auch sehr gesund ist: Ein Apfel! | (c) Pixabay Shutterbug75

“An apple a day keeps the doctor away!” Oder doch nicht? Klar, Äpfel sind sehr gesund. Nur leider ist das alleine noch keine Garantie für ein gesundes Leben!

Es ist wieder soweit: Am 7. April findet wie jedes Jahr der Weltgesundheitstag statt. Das Thema 2021: »Gesundheitliche Chancengleichheit«. Doch wer hat eigentlich den Weltgesundheitstag ins Leben gerufen und was soll er bezwecken? Wir haben die Antworten auf Deine Fragen!

Der Weltgesundheitstag mit langer Tradition

Den Weltgesundheitstag gibt es nämlich schon seit 1954, wird dieses Jahr also bereits zum 68. Mal gefeiert. Initiiert wurde das Ganze von der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Mit dieser Aktion möchte die WHO an ihre Gründung im Jahr 1948 erinnern und gleichzeitig ein Gesundheitsproblem ins weltweite Bewusstsein rücken.

Dabei sucht die WHO für den Weltgesundheitstag jedes Jahr ein neues Thema, das von globaler Relevanz ist. Viele Themen befassten sich mit prekären gesundheitlichen Verhältnissen in Ländern mit schlechter Versorgung.

Doch auch andere wichtige Themen finden Aufmerksamkeit: Impfschutz, Ernährung und Familiengesundheit sind nur wenige Beispiele. Im letzten Jahr lief der Weltgesundheitstag hierzulande unter dem Thema »Pflegekräfte und Hebammen unterstützen«.

Auch in Deutschland fand der Weltgesundheitstag 1954 Anklang. Die von der WHO vorgegebenen Themen werden bei der Umsetzung auf die aktuelle Situation in Deutschland angepasst.

Hier seht ihr das Logo der <strong>WHO</strong>. Das steht übrigens für World Health Organization, auf deutsch: Weltgesundheitsorganisation. Die WHO ist Gründerin des <strong>Weltgesundheitstages</strong>. | (c) Pixabay padrinan
Das Logo der WHO. Das steht übrigens für World Health Organization, auf deutsch: Weltgesundheitsorganisation. Die WHO ist Gründerin des Weltgesundheitstags. | (c) Pixabay padrinan

Thema 2021: »Gesundheitliche Chancengleichheit«

Der Weltgesundheitstag 2021 findet unter dem WHO-Motto »Building a fairer, healthier world« statt. Damit richtet die WHO den Schwerpunkt auf gesundheitliche Chancengleichheit. Was bedeutet das genau?

Nun, damit ist Folgendes gemeint: Der Gesundheitszustand der Bevölkerung ist abhängig von den Lebensbedingungen. Oder in anderen Worten: Wer viel Geld hat, kann sich eine bessere Gesundheitsversorgung leisten als jemand mit wenig Geld.

Corona trifft die Schwachen am stärksten

Von der Corona-Pandemie sind alle Länder betroffen. Doch auch hier sind die Auswirkungen dort am schlimmsten, wo es nur beschränkten Zugang zu Gesundheitsdiensten gibt. Die Menschen aus solchen Bevölkerungsschichten sind Krankheiten seit jeher stärker ausgesetzt. Und die Pandemie sorgt für eine zusätzliche Gefährdung.

Im Jahr 2021 will die WHO mit dem Weltgesundheitstag »Gesundheitliche Chancengleichheit« das Augenmerk genau auf diese betroffenen Personen, Bevölkerungsgruppen und Länder richten.

Nach dem Auftakt des Weltgesundheitstages am 7. April starten anschließend längerfristige Kampagnen, die sich mit genau diesen Thema beschäftigen. Dadurch werden Diskussionen unter Politiker*innen und anderen Beteiligten gefördert. Und gemeinsam können Lösungswege gefunden werden.

Weiterführende Links:

Kira Reinecke

Von Kira Reinecke

Ich bin Kira Reinecke, geboren am 11.2.1997. Nach meinem Abitur im Jahr 2015 begann ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Evangelischen Bank, die ich im Januar 2018 erfolgreich abschloss. Bis Oktober 2018 arbeitete ich anschließend bei der Bank als Referntin im Marketing und als Assistentin der Direktion Vorstandsstab. Seit Oktober 2018 studiere ich Medienwissenschaften an der Universität Paderborn. Aktuell bin ich beim Wildwechsel als Online-Redakteurin tätig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.